Die Ovation of the Seas hat ihre 52-tägige Reise um die halbe Welt abge­schlos­sen und ist in ihrem künf­ti­gen Heimathafen im chi­ne­si­schen Tianjin ange­kom­men. Hier erfolgte dann am 24. Juni auch die ver­spä­tete Taufe des Neubaus, der im April in der Meyer Werft fer­tig­ge­stellt wurde.

Als Patin wurde die zumin­dest in China berühmte Schauspielerin Fan Bingbing gewon­nen, die der Ovation of the Seas mit dem tra­di­tio­nel­len Zerschellen einer Champagnerflasche am Bug des Schiffs eine glück­li­che Zukunft wünschte.

Fan Bingbing bei der Taufe der Ovation of the Seas (c) Royal Caribbean International

Die US-Reederei Royal Caribbean International spricht in einer offi­zi­el­len Aussendung aller­dings nicht wie üblich von einer Taufe („Christening“), son­dern von einer fei­er­li­chen Namensgebung („Naming cere­mony“). Angeblich soll es die erste eines Kreuzfahrtschiffs in China über­haupt gewe­sen sein.

Eine Premiere stellt die Ovation of the Seas aber in jedem Fall dar. Denn sie ist das erste Kreuzfahrtschiff, das direkt nach sei­ner Fertigstellung in China sta­tio­niert wird – nach­dem die euro­päi­schen und ame­ri­ka­ni­schen Reedereien bis­her stets nur ältere Schiffe nach Asien schick­ten.

Michael Bayley, President und CEO von Royal Caribbean International, wies auch wäh­rend der Zeremonie auf die­sen Aspekt hin: „Die chi­ne­si­schen Kunden erwar­ten das Beste, was die Welt zu bie­ten hat – und die Ovation of the Seas erfüllt diese Erwartungen wie kein ande­res Schiff. Was wir hier bie­ten, sind Kreuzfahrten in die Zukunft“.

Die Ovation of the Seas ist der dritte Neubau der soge­nann­ten „Quantum-Klasse“ und kann mit einer Größe von 168.660 BRZ bis zu 4.180 Gäste in 2.090 Kabinen beher­ber­gen – Zusatzbetten nicht mit­ge­rech­net. Zu den Highlights gehö­ren der Fallschirmsprung-Simulator „Ripcord by iFly“, die glä­serne Aussichtsgondel „North Star“ und der über­dachte Sport- und Unterhaltungskomplex „SeaPlex“ mit Autoscooter und Roller-Skating.

Nach der Ankunft der Ovation of the Seas in Tianjin ver­fügt Royal Caribbean nun erst­mals über die größte Flotte in die­ser Region mit ins­ge­samt fünf Schiffen: Die Quantum of the Seas und die Mariner of the Seas haben ihren Heimathafen in Shanghai, die Voyager of the Seas ist in Hongkong zu Hause und die Legend of the Seas in Xiamen.

Von Tianjin wird die Ovation of the Seas ver­schie­dene 3- bis 8-Nächte-Kreuzfahrten nach Japan und Korea unter­neh­men. Während der Wintersaison über­sie­delt das Schiff dann aller­dings nach Australien, wo von Mitte Dezember 2016 bis Februar 2017 ins­ge­samt 13 Routen ab/​bis Sydney ent­lang der Küste, nach Neuseeland, Tasmanien und in die Südsee auf dem Programm ste­hen. Dieser „Ausflug“ nach Australien wird auch 2017 und 2018 wie­der­holt.