Ab der Wintersaison 2016/​17 wird Costa erst­mals auch die Strandinsel Sir Bani Yas besu­chen. Das größte natur­be­las­sene Eiland der Vereinigten Arabischen Emirate liegt südwest­lich von Abu Dhabi und wird auf den sieben­tä­gigen Orient-Kreuzfahrten der Costa neoRiviera ange­laufen.

Die Insel ist am wöchent­li­chen Anlegetag ausschließ­lich für Costa-Gäste reser­viert. Neben der para­die­si­schen Strandanlage bietet sie einen Wildpark mit 13.000 exoti­schen Tierarten wie Geparden und Arabischen Antilopen.

Costa neoRiviera (c) Costa Crociere

Hier können die Gäste an Safaris oder einer Bootstour mit einer tradi­tio­nellen Dhow teil­nehmen. Auch eine Exkursion zu den Ruinen eines früh­christ­li­chen Klosters aus dem 6. Jahrhundert wird ange­boten. Sportliche Urlauber kommen bei einer Kayak-Tour auf ihre Kosten oder können sich beim Volleyball, Fußball oder Tennis auspowern.

Abenteuerlich wird es bei einer Mountainbike- oder Offroad-Tour. Wer den Tag lieber mit der ganzen Familie verbringen möchte, profi­tiert vom Familien- und Kinderbereich. Dank des flachen Wassers am Ufer können auch die jüngsten Gäste beden­kenlos schwimmen gehen. Kulinarisch bietet Costa auf der Insel lokale und inter­na­tio­nale Spezialitäten vom Holzkohlegrill und leichte Cocktails an verschie­denen Strandbars.

Getränkepakete, die im Rahmen der Reise gebucht wurden, behalten auf der Insel ihre Gültigkeit. Neben Sir Bani Yas Island sind Muscat im Oman sowie Abu Dhabi und Dubai weitere Destinationen der sieben­tä­gigen Kreuzfahrten der Costa neoRiviera. Die Strandinsel wird von 16. Dezember 2016 bis 17. März 2017 wöchent­lich besucht.

Auch MSC Cruises hat sich übri­gens Sir Bani Yas Island in der kommenden Wintersaison für jeweils einen Tag pro Woche exklusiv gesi­chert: Die MSC Fantasia wird die Strandinsel ab 5. Dezember 2016 auf ihren wöchent­li­chen Routen besu­chen, die ab/​bis Dubai außerdem nach Bahrain, Doha, Khasab, Khor al Fakkan und Muscat führen.