Nach ihrem zwei­wö­chigen turnus­mä­ßigen Werftaufenthalt hat die MS Bremen von Hapag-Lloyd Cruises am 13. Oktober 2016 das Dock 10 der Blohm + Voss Werft in Hamburg in neuem Glanz verlassen.

Ab sofort zeigt sich in den Gästebereichen des Expeditionsschiffes ein neuer Look: Unter dem Designthema „inspired by nature“ findet sich die ursprüng­liche Natur, die die Gäste auf den Expeditionsreisen der MS Bremen in polaren und tropi­schen Gebieten erleben, auch im Interieur der öffent­li­chen Bereiche und Kabinen wieder.

Veranda-Suite auf der MS Bremen (c) Hapag-Lloyd Cruises

So wurden neue Teppiche kreiert, deren Muster grafisch Tiere und Strukturen aus der Natur darstellen. Wandflächen, Möbel und Stoffe greifen das Naturthema farb­lich und mate­riell immer wieder auf und reflek­tieren so den Expeditionsgedanken.

Bibliothek auf der MS Bremen (c) Hapag-Lloyd Cruises

Zwei Wochen lang wurde rund um die Uhr an Bord des Schiffs gear­beitet: Mehr als 400 Arbeiter hakten 861 Punkte der Werftliste ab. Dabei wurden unter anderem nicht weniger als 1.920 Quadratmeter Teppich verlegt, rund 1.300 Liter Farbe verbraucht und 5.200 Quadratmeter Außenfläche neu gestri­chen.

Restaurant auf der MS Bremen (c) Hapag-Lloyd Cruises

Um die sensi­blen Gebiete, die die MS Bremen welt­weit besucht, best­mög­lich zu schützen, ließ Hapag-Lloyd Cruises auch einige tech­ni­sche Neuerungen instal­lieren. So wurden zum Beispiel die Propellerwellen gewartet, die nun – statt wie bran­chen­üb­lich mit Öl – nur noch mit Seewasser geschmiert werden. Diese Technik ist im Kreuzfahrtbereich einmalig.

Außerdem wurden die Bugstrahlruder und Stabilisatoren des Schiffs auf eine nach­hal­tige Technologie umge­rüstet: Sie werden künftig mit umwelt­ver­träg­li­chem Bio-Öl betrieben. Nicht zuletzt soll der Einbau einer neuen Ballastwasserbehandlungsanlage verhin­dern, dass umwelt­be­las­tende Mikroorganismen über das Ballastwasser ins Meer gelangen.