MS Europa: „Opernball“ vor der Küste von Neuseeland

    Beim beliebten „Opernball“ auf der MS Europa hält das Original aus Österreich auch 2017 wieder Einzug auf dem Fünf-Sterne-Plus-Schiff und verwan­delt die „Europa Lounge“ zum zehnten Mal in die schwim­mende Variante der Wiener Staatsoper – diesmal auf einer 14-tägigen Kreuzfahrt von Auckland nach Nouméa im Südpazifik.

    Während in Wien die Debütantinnen Einzug in den prunk­vollen Ballsaal der Staatsoper halten, eröffnen an Bord der MS Europa die Offiziere und Besatzungsmitglieder den Tanz. Auch am anderen Ende der Welt wird in edlen Abendroben das Tanzbein geschwungen. Getanzt wird in der „Europa Lounge“, wo die Gäste inmitten eines Blütenmeers über das Parkett gleiten.

    Auch kuli­na­risch wird der „Europa-Opernball“ wieder eine Hommage an Wien. So serviert zu Mitternacht das bekannte Wiener Restaurant „Zum Schwarzen Kameel“ Beinschinken mit Kren, Wiener Würstl, Gulaschsuppe und Sandwich-Kompositionen. Außerdem gibt es als kuli­na­ri­schen Höhepunkt einen direkt vor den Gästen zube­rei­teten Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster.

    Der „Europa-Opernball“ findet im Rahmen einer Kreuzfahrt von Auckland nach Nouméa statt, die von 5. bis 24. Februar 2017 unter anderem nach Wellington, Nelson, Tauranga, Bay of Islands, Norfolk Island, Vanuatu und Neukaledonien führt. Die 19-tägige Reise kostet inklu­sive An- und Abreisepaket ab 9.570 Euro pro Person.