In einem neuen Innen­de­sign prä­sen­tiert sich die Oriana von P&O Cruises. Das bis zu 1.880 Pas­sa­gieren Platz bie­tende Adults-only-Schiff der bri­ti­schen Ree­derei hat einen umfang­rei­chen Face­lift hinter sich, der nahezu alle Gäs­te­be­reiche beinhal­tete.

Unter Feder­füh­rung der renom­mierten Hos­pi­ta­lity-Schmiede Rich­mond Inter­na­tional, die vor­nehm­lich für die geschmack­volle Aus­stat­tung exklu­siver Hotels bekannt ist, wurden die Suiten, die Kabinen, die Bars und Restau­rants sowie der Spa-Bereich umfas­send reno­viert.

Oriana (c) P&O Cruises

Wie gut die Spe­zia­listen gear­beitet haben, können die Gäste unter anderem auf einer 13-tägigen Kreuz­fahrt von 11. bis 23. April 2017 begut­achten, die das Schiff ab Sout­hampton ins Mit­tel­meer führt.

Oriana (c) P&O Cruises
Oriana (c) P&O Cruises

Unter dem Titel „Fla­menco, Paella und Co.“ werden die Häfen von San­tander, El Ferrol, Porto, Cadiz, Gibraltar, Lis­sabon und La Rochelle ange­steuert. Die Preise beginnen bereits bei 1.106 Euro pro Person. Je nach gebuchter Kate­gorie gewährt die Ree­derei zudem ein Bord­gut­haben von bis zu 325 Bri­ti­schen Pfund pro Pas­sa­gier.

P&O Cruises steht seit 180 Jahren für bri­ti­sche Kreuz­fahrt­tra­di­tion. Die Ree­derei gehört zur Car­nival-Gruppe und ver­fügt über acht Schiffe mit einer Kapa­zität zwi­schen 710 und 3.647 Pas­sa­gieren. Im Früh­jahr 2015 stieß mit der Bri­tannia, die 3.600 Gäste beher­bergen kann, ein neues Flagg­schiff zur Flotte. 2020 soll ein wei­terer Neubau folgen.