Die Teilnehmer der Rundreise „Sunshine State & Caribbean Dream“ von Meier‘s Weltreisen kombi­nieren zwischen Juni und Oktober 2017 das sonnige Florida und Kuba und erleben so in 13 Tagen die Highlights beider Destinationen.

Miami, Key West, Fort Myers und Orlando – Florida punktet mit Abwechslung. Acht Tage lang entde­cken die Reisenden den Sonnenstaat im klima­ti­sierten Reisebus, bevor sie mit dem Kreuzfahrtschiff Norwegian Sky für vier Tage in Richtung Kuba in See stechen.

Norwegian Sky in Havanna (c) Norwegian Cruise Line

Mit dem Propellerboot durch­fahren die Teilnehmer die einzig­ar­tige Sumpflandschaft der Everglades – die Heimat der berüch­tigten Alligatoren. Die Weiterfahrt auf Floridas „Highway No.1“ nach Key West führt über unzäh­lige Brücken . Literarisch Interessierte werden es hier nicht versäumen, die ehema­lige Residenz von Ernest Hemingway zu besich­tigen.

In Fort Myers laden wunder­schöne, von unzäh­ligen Königspalmen gesäumten Strände zum Baden ein. Zudem wandeln die Gäste auf den Spuren des gran­diosen Erfinders Alva Edison und des Automobilmagnaten Henry Ford, die im subtro­pi­schen Klima von Fort Myers ihre Winter verbracht haben. Orlando – die Hauptstadt der Vergnügungsparks – und ein Abstecher nach St. Augustine – der ältesten von Europäern gegrün­deten Stadt der USA – beschließen die Rundreise.

Danach beginnt die Kreuzfahrt ab Miami auf der Norwegian Sky. In der roman­ti­schen Altstadt von Havanna bleibt ausrei­chend Zeit, durch die Gassen zu schlen­dern und sich von der kuba­ni­schen Lebensfreude anste­cken zu lassen. Auf der Rückfahrt nach Miami gibt ein Zwischenstopp auf der Privatinsel Great Stirrup Cay noch einen Einblick in die Schönheit der Bahamas.

Preisbeispiel:

„Sunshine State & Caribbean Dream“: 13 Tage Busrundreise mit Kreuzfahrt ab/​bis Miami, 8 Übernachtungen in Hotels, 4 Übernachtungen an Bord der Norwegian Sky, Verpflegung laut Programm, Deutsch spre­chende Reiseleitung während der Busrundreise, Transfers und Eintrittsgelder laut Programm, ab 1.621 Euro pro Person

Print Friendly, PDF & Email
AmaWaterways baut größtes Flussschiff auf der Donau
Queen Victoria: Erste Videos aus dem Trockendock