MSC Cruises hat bei STX France zwei Megaschiffe der neuen „World Class“ bestellt. Sie wer­den mit Flüssiggas (LNG) betrie­ben und mit ihren 200.000 BRZ die größ­ten Kreuzfahrtschiffe der Welt sein. Zudem wur­den noch Optionen für zwei wei­tere Neubauten die­ser Generation ver­ein­bart.

Die Vertragsunterzeichnung fand am 31. Mai 2017 im Rahmen der „Flaggenzeremonie“ für die neue MSC Meraviglia in Saint-Nazaire statt, bei der das jüngste Schiff von MSC Cruises in Anwesenheit des fran­zö­si­schen Präsidenten Emmanuel Macron offi­zi­ell an die Reederei über­ge­ben wurde.

Bei einer Länge von 330 Metern und einer Breite von 47 Metern wer­den die Schiffe der neuen „World Class“ über 2.760 Kabinen ver­fü­gen und somit bei maxi­ma­ler Auslastung Platz für bis zu 6.850 Passagiere bie­ten – mehr als jedes andere Kreuzfahrtschiff auf den Weltmeeren. Die Auslieferung wurde für die Jahre 2022 und 2024 fest­ge­legt. Die bei­den Optionen könn­ten dann 2025 und 2026 Realität wer­den.

Das futu­ris­ti­sche „Y-Design“ soll für fan­tas­ti­sche Meerblicke und einen erhöh­ten Anteil an Balkonkabinen sor­gen. Der G-Bug, der in einem 90-Grad-Winkel ver­ti­kal ange­bracht ist, wurde designt, um die Stabilität und die Hydrodynamik zu ver­bes­sern und so den Komfort für die Gäste zu stei­gern. Weitere Neuheiten sind bei­spiels­weise ein Panorama-Heck und eine Glaspool-Lounge.

Für STX France ist die neue „World Class“ bereits die vierte Schiffsgeneration, die seit dem Beginn des Jahrtausends für MSC Cruises ent­wi­ckelt wurde. Insgesamt hat die Weft bereits 13 Kreuzfahrtschiffe für die Reederei gebaut – und bis zum Jahr 2024 kom­men nun noch sie­ben wei­tere Schiffe dazu.