Sonntag, 16. Dezember 2018

Mittelmeer

Noch bis Ende Jänner gewährt Star Clippers auf vielen Routen der drei imposanten Großsegler in der Saison 2019 doppelte Frühbucher-Ermäßigungen - im Mittelmeer ebenso wie in der Karibik und in Südostasien.
Dass die Carnival Victory im Frühjahr 2020 nach einer Totalrenovierung als "Carnival Radiance" wieder in See stechen wird, haben wir bereits berichtet. Nun hat Carnival auch die ersten Routen des "neuen" Schiffs verraten.
Princess Cruises hat weitere Details zur neuen Enchanted Princess bekannt gegeben: Der Neubau wird Mitte Juni 2020 in Southampton getauft und danach seine Premierensaison im Mittelmeer verbringen.
AIDA Cruises hat das neue "AIDA Bike Camp" ins Leben gerufen. Auf ausgewählten Routen geht es mit dem eigenen Rennrad zu beeindruckenden Radstrecken, herausfordernden Steigungen und rasanten Talfahrten.
Im kommenden Jahr können Kreuzfahrten mit der Costa Fortuna zwischen März und September und der Costa Favolosa zwischen Mai und August ganz bequem mit einem Direktflug ab/bis Wien gebucht werden.
Norwegian Cruise Line positioniert in diesem Sommer neuerlich drei Schiffe im Mittelmeer. An Bord und an Land können die Gäste kulinarische Köstlichkeiten probieren und ein abwechslungsreiches Programm genießen.
Aufgrund der hohen Nachfrage für Kreuzfahrten in der Ägäis verlängert die Reederei die Saison 2019 erstmals bis Ende Dezember und nimmt dafür im Herbst zwei neue Routen in das Programm auf.
Star Clippers hat eine erste Vorschau auf das Programm der drei Großsegler in der Sommersaison 2019 veröffentlicht. Die wichtigste Neuigkeit sind dabei die neuen Wege der „Star Clipper“ durch Asiens Inselwelt.
Star Clippers präsentiert erstmals einen „Arrangement“-Katalog für ein perfektes Rahmenprogramm zu einer Kreuzfahrt mit einem der Großsegler der Reederei - in Asien, in der Karibik und im Mittelmeer.
Santorin reicht es: Die Inselverwaltung will in der Saison 2018 nur noch maximal 8.000 Kreuzfahrt-Passagiere pro Tag akzeptieren. In den letzten Jahren kamen an den stärksten Tagen bis zu 12.000 Passagiere.
Insgesamt stehen von März bis November 2019 nicht weniger als 71 All-Inclusive-Kreuzfahrten durch die Ägäis mit einer Dauer von drei, vier oder sieben Tagen zur Wahl. Sie beginnen und enden alle in Piräus.
Schon seit vielen Jahren fordern die Bewohner Venedigs vehement ein Fahrverbot für große Kreuzfahrtschiffe in der Lagunenstadt. Nun hat die italienische Regierung eine Lösung für das Problem verkündet.
Vier Schiffe sind im Kreuzfahrtsommer 2019 im Norden Europas unterwegs, die anderen zwei im Mittelmeer - darunter auch die neue Mein Schiff 2. Zudem warten im Herbst in Nordamerika neue Routen ab/bis New York.
Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, lagen am Samstag, 26. August 2017, fünf Kreuzfahrtschiffe mit insgesamt 20.000 Passagieren im Hafen von Palma de Mallorca – so viele wie noch nie in diesem Jahr.
Auf ausgewählten Kreuzfahrten können die Gäste ab sofort auch andere Schiffe der Flotte erleben, die gleichzeitig im Hafen liegen. Vorerst gilt das Angebot aber nur für die AIDAperla, AIDAaura und AIDAstella.
Mit einer Fläche von 7.000 Quadratmetern und drei Liegeplätzen, die 400 Meter lang sind und eine Tiefe von 11 Metern aufweisen, wird der neue Terminal selbst für die größten Schiffe der Welt geeignet sein.
Die neue „Port Info“ soll die Passagiere bereits an Bord kostenlos mit wichtigen Informationen und Empfehlungen für die Reiseziele versorgen. Ebenfalls neu sind 19 Landausflüge im Mittelmeer.
Die Regierung von Katalonien hat ihre Tourismussteuer neu geregelt. Betroffen sind alle Kreuzfahrtpassagiere, die in Barcelona an Land gehen, aber auch alle Mieter von Ferienwohnungen.
Um stolze 20 Millionen Euro wird bis 2018 ein modernes, rund 10.000 Quadratmeter großes Terminalgebäude entstehen, in dem bis zu 4.500 Passagiere abgefertigt werden können.