Sonntag, 16. Dezember 2018

LUXUS

Regent Seven Seas Cruises hat zwei Neuerungen bekannt gegeben: die Öffnung der Pool Grills für ein Gourmet-Dinner im Freien und die Möglichkeit, Bordguthaben bereits vor der Abfahrt zu nutzen.
Der Bau der Scenic Eclipse steht weiterhin unter keinem guten Stern: Scenic muss die bereits um fünf Monate verzögerte Jungfernfahrt des Expeditionschiffs nochmals um drei Monate verschieben. 
Neben der Einführung der neuen Silver Moon besticht das Programm von Silversea Cruises für den Sommer 2020 und den Winter 2021 mit insgesamt 572 Destinationen in 84 Ländern auf allen Kontinenten.
Oceania Cruises hat Neuerungen an Bord der MS Marina und MS Riviera angekündigt: An Bord der beiden Schiffe entsteht eine völlig neue Generation von Owner's Suiten - exklusiv eingerichtet mit Ralph Lauren Home.
Zum ersten Mal in der Geschichte von Silversea wird die Luxusreederei eine Reihe von Kreuzfahrten nach Kuba anbieten. Insgesamt stehen 17 Reisen mit Abfahrt in den USA zur Wahl - fünf davon im Jahr 2019.
MSC hat bei der italienischen Werft Fincantieri vier neue Kreuzfahrtschiffe der Luxus-Klasse im Gesamtwert von mehr als 2 Milliarden Euro bestellt. Das erste Exemplar wird im Frühjahr 2023 ausgeliefert.
Die "Europa & Amerika Kollektion 2020" wird die erste sein, in der die gesamte Flotte von Oceania Cruises komplett modernisiert in See sticht. Insgesamt stehen 83 neue Routen zur Wahl - vom Mittelmeer bis Alaska.
Die Ritz-Carlton Yacht Collection hat einen wichtigen Meilenstein beim Bau ihres ersten Kreuzfahrtschiffs gefeiert: Die noch namenlose Mega-Yacht hat ihren Stapellauf im spanischen Vigo erfolgreich absolviert.
Das Interesse der Luxus-Kunden an einem vertieften Kuba-Erlebnis wächst. Regent Seven Seas Cruises besucht daher auf zwei Kreuzfahrten im Jahr 2019 neben Havanna erstmals auch andere Häfen der Insel.
Silversea Cruises hat drei Neubauten in Auftrag gegeben: Zwei Schiffe der neuen Evolution Class entstehen in der deutschen Meyer Werft und ein Expeditionsschiff in der niederländischen Werft Shipyard De Hoop.
Die beiden Luxusschiffe von Hapag-Lloyd Cruises wurden auch in der neuesten Ausgabe des renommierten „Berlitz Cruising & Cruise Ships 2019“ wieder als einzige mit der Bestnote "Fünf Sterne Plus" ausgezeichnet.
Azamara Club Cruises hat die Azamara Pursuit als drittes Mitglied der Flotte begrüßt. Das Boutique-Schiff mit Platz für 702 Passagiere ist eine Schwester der Azamara Journey und der Azamara Quest.
Oceania Cruises startet eine umfassende Erneuerung der Flotte unter dem Namen „OceaniaNEXT“: Die vier Schiffe der R-Klasse mit Platz für jeweils 684 Gäste sollen dann „besser als neu“ sein.
Der deutschsprachige Katalog zeigt auf 114 Seiten die Routenvielfalt der für die „Feinste Küche auf See“ bekannten Kreuzfahrtreederei und ihrer sechs Boutique-Schiffe von November 2018 bis Juli 2020.
Die amerikanische Luxusreederei Seabourn fährt ab November 2019 erstmals von Miami und San Juan in Puerto Rico nach Kuba und kündigt somit ein neues Reiseziel im Programm an.
Mit dem legendären Ritz-Carlton-Service und Anlegestellen in begehrten Destinationen will The Ritz-Carlton Yacht Collection die Luxus-Kreuzfahrt revolutionieren. Der Start erfolgt im Februar 2020.
Regent Seven Seas Cruises hat Details der „2021 World Cruise“ bekannt gegeben. Sie wird die Gäste ab 5. Jänner 2021 auf eine Reise zu 56 UNESCO-Welterbestätten rund um den Erdball mitnehmen.
Die Luxusreederei Crystal Cruises hat das weltweite Kreuzfahrtprogramm der Crystal Serenity und der Crystal Symphony mit insgesamt 94 Abfahrtsterminen für das Jahr 2020 veröffentlicht.
Für 2020 hat Seabourn eine Weltkreuzfahrt zu 62 Ländern auf fünf Kontinenten angekündigt. Die Fahrt mit der Seabourn Sojourn ist nach sechs Jahren die erste Weltreise der amerikanischen Luxusreederei.
Die Seven Seas Splendor wird im Februar 2020 die Flotte von Regent Seven Seas Cruises ergänzen. Schon jetzt können 15 Sommerreisen während der Jungfernsaison in Europa gebucht werden.
Oceania Cruises hat sein neues Dinner-Angebot für das Hauptrestaurant „Grand Dining Room“ präsentiert. Die erweiterte Speisenauswahl wird auf allen sechs Schiffen der Flotte eingeführt.
Die französische Luxusreederei hat mit der Le Lapérouse das erste Schiff ihrer neuen Ponant-Explorers-Serie im Hafen von Hafnarfjörður auf Island getauft. Fünf weitere folgen bis zum Jahr 2020.
Mit der Kiellegung in der Fincantieri-Werft in Ancona hat die Luxus-Reederei einen ersten Meilenstein beim Bau der neuen Seven Seas Splendor gefeiert. Das Schiff soll im Februar 2020 in See stechen.
Seit dem Buchungsbeginn für die "Legends of Cruising World Cruise 2020" konnte die Luxusreederei mehr Frühbucher verzeichnen als bei allen Weltreisen der vergangenen fünf Jahre. 
Sea Cloud Cruises hat den neuen Katalog 2019 für die beiden luxusriösen Windjammer Sea Cloud und Sea Cloud II veröffentlicht - und wir haben einige der attraktivsten Segel-Kreuzfahrten herausgesucht.
Bei einer unangekündigten Hygiene-Inspektion der US-Gesundheitsbehörde CDC schaffte das Schiff nur 79 von 100 möglichen Punkten und verfehlte so die mindestens notwendigen 86 Punkte deutlich.
Die italienische Fincantieri Werft hat die neue Seabourn Ovation heute in Genua offiziell an Seabourn übergeben. Die Flotte der Luxusreederei aus dem Carnival-Konzern ist damit auf fünf Schiffe gewachsen.
In einer spektakulären Aktion auf der Fincantieri-Werft in Palermo ist das 2009 gebaute Luxusschiff soeben um ein 15 Meter langes und 800 Tonnen schweres Zwischenstück gewachsen. Das bringt 34 zusätzliche Suiten.
Vier luxuriöse Kreuzfahrtyachten lässt Ponant bereits bauen - und nun hat die französische Reederei noch einmal zwei weitere Exemplare bestellt: Die Le Bellot und Le Surville werden 2020 in Dienst gestellt. 
Die neue "Ginger" wird am 1. Juni 2018 ihre Jungfernfahrt im Norden von Vietnam antreten. Wie die Schwesterschiffe "Violet" und "Jasmine" soll sie exklusiven Komfort im kolonialen Indochina-Stil bieten.