LUXUS

In einer spektakulären Aktion auf der Fincantieri-Werft in Palermo ist das 2009 gebaute Luxusschiff soeben um ein 15 Meter langes und 800 Tonnen schweres Zwischenstück gewachsen. Das bringt 34 zusätzliche Suiten.
Vier luxuriöse Kreuzfahrtyachten lässt Ponant bereits bauen - und nun hat die französische Reederei noch einmal zwei weitere Exemplare bestellt: Die Le Bellot und Le Surville werden 2020 in Dienst gestellt. 
Hapag-Lloyd Cruises wird sein neues Expeditionsschiff am 12. April 2019 im Hafen der Hansestadt taufen. Am folgenden Tag sticht der Neubau dann zu seiner 13-tägigen Jungfernreise nach Lissabon in See.
Celebrity Cruises hat das gastronomische Konzept für die Celebrity Edge vorgestellt. Wenn sie am 21. November 2018 erstmals in See sticht, werden vier Haupt- und sechs Spezialitätenrestaurants bereit stehen.
Das neue Expeditionsschiff MS Roald Amundsen kann nicht wie geplant bereits im Juli dieses Jahres erstmals in See stechen. Stattdessen wird die Jungfernfahrt nun erst am 3. Mai 2019 in Lissabon beginnen. 
Die neue "Ginger" wird am 1. Juni 2018 ihre Jungfernfahrt im Norden von Vietnam antreten. Wie die Schwesterschiffe "Violet" und "Jasmine" soll sie exklusiven Komfort im kolonialen Indochina-Stil bieten.
Die MS Europa wird 20 Jahre jung. Diesen speziellen Anlass feiert Hapag-Lloyd Cruises im Jubiläumsjahr 2019 auf insgesamt 20 Reisen mit exklusiven Veranstaltungen und besonderen Momenten an Bord.
Regent Seven Seas Cruises schließt die 125 Millionen US-Dollar teure Renovierung der Flotte ab: Als letztes der drei Luxusschiffe wird die Seven Seas Mariner im April 20 Tage lang im Trockendock rundum erneuert.
Die Scenic Eclipse wird erst im August dieses Jahres erstmals in See stechen - und trotzdem hat die Reederei Scenic bereits eine Schwester der revolutionären Sechs-Sterne-Expeditionsyacht in Auftrag gegeben.
Aviation & Tourism International bietet derzeit ausgewählte Reisen von Regent Seven Seas Cruises als All-Inclusive-Pakete zu limitierten Sonderpreisen - in der Ostsee, im Mittelmeer und in Alaska.
Ab 2022 wird die Luxusreederei drei neue Kreuzfahrtschiffe in die Flotte aufnehmen. Geplant ist eine Kapazität von jeweils rund 1.000 Passagieren. Doch das gefällt dem neuen CEO Thomas Wolber ganz und gar nicht.
Die Crystal Endeavor wird zwar nur Platz für maximal 200 Passagiere in 100 Suiten mit Balkon bieten, aber trotzdem die weltweit größte Megayacht mit Eisklasse sein, die in der Arktis und Antarktis unterwegs ist. 
Die amerikanische Luxusreederei wird von Oktober 2018 bis März 2019 auf sechs Karibik-Kreuzfahrten auch für einen Tag in der kubanischen Hauptstadt Havanna anlegen. Die Routen beginnen alle in Miami.
Regent Seven Seas Cruises hat den Namen des nächsten Neubaus verkündet: Das zweite Schiff der Explorer-Klasse nach der Seven Seas Explorer soll im ersten Quartal des Jahres 2020 erstmals in See stechen.
Die Luxusreederei Silversea verfügt ab sofort über ein weiteres Expeditionsschiff mit Eisklasse: Die Silver Cloud ist nach einem zweimonatigen, rund 40 Millionen US-Dollar teuren Umbau wieder in See gestochen.
Im soeben veröffentlichten Programm für 2019 sind gleich elf neue Routen und mehr als 30 neue Häfen zu finden, die von den neun modernen Kreuzfahrtyachten mit maximal 260 Passagieren besucht werden.
Paul Gauguin Cruises fährt auch 2019 zu einigen der traumhaftesten Destinationen, die die Kreuzfahrtbranche zu bieten hat. Bei Vista Travel kann man sich hier schon jetzt Plätze für die begehrten Reisen sichern.
Das neueste Flottenmitglied von Azamara Club Cruises geht im August 2018 an den Start. Im Sommer wird es in Europa unterwegs sein und im Winter in Südamerika. Insgesamt stehen 15 neue Häfen auf dem Fahrplan.
Im rumänischen Tulcea hat der nächste Bauabschnitt für das zweite der beiden Expeditionsneubauten begonnen. Nach der Fertigstellung des Schiffskörpers geht es dann für den Innenausbau nach Norwegen.
Nach 16 Tagen hat das Luxusschiff von Hapag-Lloyd Cruises den turnusmäßigen Werftaufenthalt in Hamburg beendet. Dabei standen zahlreiche optische Neuerungen und technische Updates auf dem Programm.
Die monegassische Luxusreederei präsentiert für das Jahr 2018 erstmals eine exklusive Reisekollektion aus See- und Landabenteuern, die speziell für anspruchsvolle Reisende entworfen wurden.
Von der Antarktis bis Afrika und von Südamerika bis Asien: Im neuen Katalog für die Wintersaison 2018/19 stellt die französische Kreuzfahrtreederei verschiedene Reisen auf den Weltmeeren vor.
Insgesamt stehen im Sommer 2019 nicht weniger als 400 Destinationen in 64 Ländern auf dem Programm der neun Schiffe - vom Mittelmeer und Nordeuropa über Alaska bis zum Südpazifik und den Galápagos Inseln.
Hapag-Lloyd Cruises hat dem gerade erst vier Jahre alten Luxusschiff im Rahmen der zweiten turnusgemäßen Werftzeit bei Blohm+Voss in Hamburg zahlreiche technische und auch optische Neuerungen spendiert.
Die erste Schiffsverlängerung der monegassischen Luxusrederei beginnt bereits Anfang Marz 2018 in der Fincantieri-Werft in Palermo. Durch ein zusätzliches, 15 Meter langes Mittelteil sollen neue Suiten entstehen.
Bei der Zeremonie in Genua waren auch der Norweger Stig Betten und der Österreicher Helmut Huber vor Ort. Sie haben die wichtigen Funktionen des Kapitäns bzw. des Hoteldirektors auf der Seabourn Ovation inne.
Silversea Cruises und Fincantieri haben einen Vertrag in der Höhe von 310 Millionen Euro über den Bau eines neuen Luxusschiffs unterzeichnet: Die “Silver Moon” wird die Flotte im Jahr 2020 auf zehn Schiffe erweitern.
Die MS Europa und die MS Europa 2 wurden auch in der neuesten Ausgabe des renommierten Kreuzfahrtguides „Berlitz Cruising & Cruise Ships“ wieder als einzige Schiffe mit der Höchstnote ausgezeichnet.
Von Jänner bis April 2019 geht es mit der luxuriösen Megayacht SeaDream II auf sieben- und neuntägigen Touren zu den schönsten Häfen und Stränden der Karibikinsel. Preis: ab 4.325 Euro pro Person.
Auf den neuen Expeditionsschiffen Hanseatic nature und Hanseatic inspiration erwartet die Gäste in der Saison 2019/20 ein vielfältiger Mix aus kurzen und langen Reisen in nahe und ferne Expeditionsgebiete.