Samstag, 17. November 2018

Hapag-Lloyd

Die Überführung des neuen Expeditionsschiffs von Rumänien nach Norwegen hat begonnen: Die Außenhülle entstand seit Mai 2017 in Tulcea, der Innenausbau erfolgt nun in Ålesund. 
Die bisherigen Kapitäne der MS Hanseatic - Thilo Natke und Axel Engeldrum - werden ab April 2019 das Steuer des ersten Expeditionsneubaus von Hapag-Lloyd Cruises übernehmen.
Die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises erhält weiteren Zuwachs im Expeditionssegment: Die TUI Group hat soeben bei der norwegischen VARD Werft einen dritten Neubau in Auftrag gegeben.
Aufsichtsrat und Vorstand der TUI Group haben grünes Licht für die Bestellung eines dritten Neubaus der luxuriösen Hanseatic-Klasse gegeben. Das Expeditionsschiff soll im Jahr 2021 in Dienst gestellt werden.
Hapag-Lloyd Cruises wird sein neues Expeditionsschiff am 12. April 2019 im Hafen der Hansestadt taufen. Am folgenden Tag sticht der Neubau dann zu seiner 13-tägigen Jungfernreise nach Lissabon in See.
Im rumänischen Tulcea hat der nächste Bauabschnitt für das zweite der beiden Expeditionsneubauten begonnen. Nach der Fertigstellung des Schiffskörpers geht es dann für den Innenausbau nach Norwegen.
Auf den neuen Expeditionsschiffen Hanseatic nature und Hanseatic inspiration erwartet die Gäste in der Saison 2019/20 ein vielfältiger Mix aus kurzen und langen Reisen in nahe und ferne Expeditionsgebiete.
Mit der feierlichen Kiellegung in der VARD Werft im rumänischen Tulcea hat der nächste Bauabschnitt für das erste von zwei neuen Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises begonnen.
Mit dem ersten Stahlschnitt hat der Bau der Hanseatic nature in der VARD Werft im rumänischen Tulcea begonnen. Sie ist die erste von zwei neuen Schiffen, die 2019 in die Flotte aufgenommen werden.
Die Reederei setzt auf den starken Markennamen „Hanseatic“ und nennt die beiden kommenden Neubauten im Fünf-Sterne-Expeditionssegment „Hanseatic nature“ und „Hanseatic inspiration“.