Samstag, 17. November 2018

Hurtigruten

Das neue Expeditionsschiff MS Roald Amundsen kann nicht wie geplant bereits im Juli dieses Jahres erstmals in See stechen. Stattdessen wird die Jungfernfahrt nun erst am 3. Mai 2019 in Lissabon beginnen. 
Die MS Roald Amundsen wird das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybrid-Antrieb sein. Es wird auf der Kleven Werft an der Westküste Norwegens gebaut. Die Auslieferung ist für 2018 geplant.
In den Jahren 2018 und 2019 wird Hurtigruten zwei nagelneue Expeditionsschiffe in Dienst stellen. Ihre Namen stehen schon fest: „Roald Amundsen“ und „Fridtjof Nansen“.
Die Neubauten werden Platz für jeweils rund 600 Passagiere in 300 Kabinen bieten. Das erste Exemplar soll im Sommer 2018 fertiggestellt werden, das zweite folgt im Sommer 2019.