Samstag, 17. November 2018

Silversea

Neben der Einführung der neuen Silver Moon besticht das Programm von Silversea Cruises für den Sommer 2020 und den Winter 2021 mit insgesamt 572 Destinationen in 84 Ländern auf allen Kontinenten.
Zum ersten Mal in der Geschichte von Silversea wird die Luxusreederei eine Reihe von Kreuzfahrten nach Kuba anbieten. Insgesamt stehen 17 Reisen mit Abfahrt in den USA zur Wahl - fünf davon im Jahr 2019.
Silversea Cruises hat drei Neubauten in Auftrag gegeben: Zwei Schiffe der neuen Evolution Class entstehen in der deutschen Meyer Werft und ein Expeditionsschiff in der niederländischen Werft Shipyard De Hoop.
Silversea Cruises ist nun offiziell ein Teil der Familie von Royal Caribbean Cruises: Die Aufsichtsbehörden haben grünes Licht für den Erwerb von 66,7 Prozent der Luxusreederei gegeben.
Seit dem Buchungsbeginn für die "Legends of Cruising World Cruise 2020" konnte die Luxusreederei mehr Frühbucher verzeichnen als bei allen Weltreisen der vergangenen fünf Jahre. 
Bei einer unangekündigten Hygiene-Inspektion der US-Gesundheitsbehörde CDC schaffte das Schiff nur 79 von 100 möglichen Punkten und verfehlte so die mindestens notwendigen 86 Punkte deutlich.
In einer spektakulären Aktion auf der Fincantieri-Werft in Palermo ist das 2009 gebaute Luxusschiff soeben um ein 15 Meter langes und 800 Tonnen schweres Zwischenstück gewachsen. Das bringt 34 zusätzliche Suiten.
Die Luxusreederei Silversea verfügt ab sofort über ein weiteres Expeditionsschiff mit Eisklasse: Die Silver Cloud ist nach einem zweimonatigen, rund 40 Millionen US-Dollar teuren Umbau wieder in See gestochen.
Insgesamt stehen im Sommer 2019 nicht weniger als 400 Destinationen in 64 Ländern auf dem Programm der neun Schiffe - vom Mittelmeer und Nordeuropa über Alaska bis zum Südpazifik und den Galápagos Inseln.
Silversea Cruises und Fincantieri haben einen Vertrag in der Höhe von 310 Millionen Euro über den Bau eines neuen Luxusschiffs unterzeichnet: Die “Silver Moon” wird die Flotte im Jahr 2020 auf zehn Schiffe erweitern.
Die feierliche Zeremonie für das neue Flaggschiff der Luxusreederei Silversea ging am 19. April 2017 in Monte Carlo über die Bühne. Prominentester Gast war dabei Fürst Albert II. von Monaco.
Die monegassische Luxusreederei bietet künftig zwei neue Reiserouten zwischen Baltra und San Cristobál. Die Silver Galapagos nimmt dabei gleich mehrere neue Ziele in ihre Expeditionsreisen auf.
Ab dem 20. Mai 2017 wird das Expeditionsschiff der monegassischen Luxusreederei seine Gäste auf einer Kreuzfahrt von Lissabon nach Honfleur in neuem Glanz und mit einigen Neuerungen begrüßen.
Das 1994 in Dienst gestellte Luxusschiff wird nach seiner Umwandlung in ein Expeditionsschiff mit Eisklasse ab Oktober 2017 als „Silver Cloud Expedition“ mit maximal 260 Passagieren in See stechen.
Kurz vor der Taufe des neuen Flaggschiffs am 19. April 2017 in Monaco veröffentlicht Silversea erste Details zur neuen Schiffscrew. Zum Kapitän wird demnach Alessandro Zanello ernannt.
Das Programm der Luxusreederei erstreckt sich im Jahr 2018 über alle Kontinente und beinhaltet mehr als 800 Destinationen in 100 Ländern - von der Arktis bis Afrika und von Asien bis zur Antarktis.
Die Luxusreederei Silversea hat die umfangreichen Umbaumaßnahmen an der Silver Whisper vollendet. Nun folgt als nächstes Highlight der Umbau der Silver Cloud zu einem Expeditionsschiff.
Bereits in sechs Monaten findet die feierliche Taufe des neuen Silversea-Flaggschiffs in Monaco statt. Nun hat die Reederei erste Details zu den gleich acht Top-Restaurants an Bord verraten.