LESEZEIT: 1 MINUTE

An der Bau­stelle der Elb­phil­har­monie im Ham­burger Hafen kam die Queen Mary 2 schon mehr­mals vorbei. Die jah­re­langen Ver­zö­ge­rungen beim Bau des iko­ni­schen Kon­zert­hauses gaben ihr auch genug Gele­gen­heiten dazu.

Nun traf der legen­däre Oce­an­liner bei seinem jüngsten Besuch am 21. August erst­mals auf das fer­tig­ge­stellte Bau­werk – und das Flagg­schiff der bri­ti­schen Ree­derei Cunard Line ließ es sich nicht nehmen, dem neuen Wahr­zei­chen der Han­se­stadt bei der Aus­fahrt aus dem Hafen mit einem spek­ta­ku­lären Wen­de­ma­növer die gebüh­rende Ehre zu erweisen.

Die „Königin der Meere“ hatte einst mit ihrem Erst­an­lauf im Jahr 2004 einen bei­spiel­losen Kreuz­fahrt­boom in der nord­deut­schen Hafen­stadt aus­ge­löst und wird seither von den begeis­terten Ham­bur­gern immer wieder eupho­risch begrüßt. Auch diesmal hatten sich Tau­sende Schau­lus­tige ein­ge­funden, um die Queen Mary zu feiern.

Die Bilder von der Elb­phil­har­monie und der Queen Mary 2 ermög­lichten auch einen ersten Vor­ge­schmack auf die sechsten „Ham­burg Cruise Days“ von 8. bis 10. Sep­tember 2017. Elf Kreuz­fahrt­schiffe werden sich heuer zum größten euro­päi­schen Kreuz­fahrt-Event in der Han­se­stadt ein­finden und an der schon tra­di­tio­nellen Parade samt Licht­in­sze­nie­rung am Sams­tag­abend ab ca. 21:15 Uhr teil­nehmen – diesmal ange­führt von der AIDA­prima.