LESEZEIT: 2 MINUTEN

Die MS Bal­moral hat am 12. Oktober die bisher stärkste Kreuz­fahrt­saison im Hafen von War­ne­münde abge­schlossen. Ins­ge­samt sind heuer bei den 190 Schiffs­an­läufen rund 892.000 Pas­sa­giere an und von Bord gegangen.

Von den 190 Anläufen, die sich auf 36 Schiffe von 24 Ree­de­reien ver­teilten, wurden 173 in War­ne­münde und 17 im Über­see­hafen von Ros­tock betreut. Das größte Schiff der Saison war die Nor­we­gian Getaway mit 145.655 BRZ und einer Kapa­zität von 4.800 Pas­sa­gieren.

Bei 111 Schiffs­an­läufen fand ein Pas­sa­gier­wechsel. So schickte die Ros­to­cker Ree­derei AIDA Cruises mit der AIDA­diva und der AIDAmar wieder zwei Schiffe vom Basis­hafen War­ne­münde ins­ge­samt 40 Mal auf Ostsee-Kreuz­fahrten. In diesem Jahr hatten den Ost­see­hafen an der Warnow in ihre Rei­se­pla­nungen auf­ge­nommen.

Zu den Höhe­punkten zählten fünf Erst­an­läufe und drei Vier­fach­an­läufe. Erst­mals legten die Viking Sky, die MSC Magni­fica, die Nor­we­gian Getaway, die Seven Seas Explorer und die MS Columbus in War­ne­münde an. Vier Kreuz­fahrt­schiffe an einem Tag lie­fern heuer am 16. Juni, 26. August und 1. Sep­tember die War­now­mün­dung an.

Unvor­her­ge­se­henes gab es wegen des starken Windes am 13. Juni 2017 beim Anlauf der Nor­we­gian Getaway, die erst am dar­auf­fol­genden Tag in War­ne­münde anlegen konnte. 400 Pas­sa­giere, die an diesem Tag an Bord gehen wollten, mussten kurz­fristig in Hotels in War­ne­münde und Ros­tock unter­ge­bracht werden. „Das war eine Her­aus­for­de­rung für alle betei­ligten Unter­nehmen, die aber gemeinsam doch gemeis­tert werden konnte“, so Jens A. Scharner, Geschäfts­führer der Ros­tock Port GmbH.

Internationale Gästeschar an der Warnowmündung

Nur 120.000 Pas­sa­giere kamen heuer aus Deutsch­land, 71.000 aus den USA, 38.000 aus Spa­nien, 33.000 aus Groß­bri­tan­nien, 23.000 aus Kanada, 22.000 aus Ita­lien, 13.000 aus Aus­tra­lien und 126.000 aus 146 wei­teren Nationen. Außerdem waren 155.000 Crew-Mit­glieder aus 118 Län­dern an Bord der Schiffe, von denen sich mehr als ein Drittel auf Land­gang begab.

Rund 110.000 Gäste unter­nahmen per Bahn, Bus oder Pkw einen Tages­aus­flug nach Berlin, wäh­rend 142.000 War­ne­münde, Ros­tock oder Meck­len­burg-Vor­pom­mern ent­deckten und 195.000 Gäste ihre Kreuz­fahrt im Hafen begannen und/​oder been­deten .

Laut einer Studie der Uni­ver­sität Ros­tock ist davon aus­zu­gehen, dass in der Saison 2017 rund 20 Mil­lionen Euro von See­rei­senden und Besat­zungs­mit­glie­dern im lokalen und regio­nalen Ein­zel­handel sowie im Hotel- und Gast­stät­ten­ge­werbe aus­ge­geben wurden. Dazu kommen die Umsätze der Bus­un­ter­nehmen, der Bahn, der Aus­flugs­agen­turen, der Ver- und Ent­sor­gungs­un­ter­nehmen sowie der Schiffs­makler, Lotsen und Hafen­be­treiber.