KLEINE SCHIFFE

Phoenix Reisen: MS Artania war drei Wochen in der Werft

Nach ei­nem drei­wö­chi­gen Auf­ent­halt im Tro­cken­dock bei Blohm & Voss in Ham­burg ist die MS Arta­nia wie­der in See ge­sto­chen. Die Gäste der „Grand Lady“, die ja aus der TV-Do­ku­se­rie „Ver­rückt nach Meer“ bes­tens be­kannt ist, kön­nen sich nun auf zahl­rei­che Ver­än­de­run­gen freuen. 

Ins­ge­samt hat der Bon­ner Rei­se­ver­an­stal­ter Phoe­nix Rei­sen stolze 16 Mil­lio­nen Euro in Re­no­vie­rungs­maß­nah­men in­ves­tiert. So wur­den alle Bä­der der Ka­te­go­rien H, H1, K, L, M, PS, P und Q1 auf dem Sa­turn- und Ori­on­deck kom­plett re­no­viert und die Ba­de­wan­nen durch kom­for­ta­ble Du­schen er­setzt.

MS Ama­dea (c) Phoe­nix Rei­sen

Im Spa wur­den die Be­hand­lungs­räume kom­plett er­neu­ert und auf dem Lido- und dem Son­nen-Deck sämt­li­che Au­ßen­be­rei­che mit ei­nem neuen Bo­den­be­lag aus­ge­stat­tet. So­fort ins Auge fal­len die um­fang­rei­chen Re­no­vie­rungs­maß­nah­men in der be­lieb­ten „Harry’s Bar“ und in der „At­lan­tik Show-Lounge“, die um­ge­baut und neu ge­stal­tet wur­den.

Nicht zu­letzt hat die MS Arta­nia auch eine mo­derne Ab­was­ser- und eine Bal­last­was­ser-Auf­be­rei­tungs­an­lage er­hal­ten. Die Ten­der­boote wur­den eben­falls um­ge­stal­tet. Nach der ak­tu­el­len Är­mel­ka­nal-Kreuz­fahrt be­gibt sich die „Grand Lady“ auf eine Reise rund um West­eu­ropa, ehe dann am 21. De­zem­ber 2017 in Mar­seille die große Welt­reise be­ginnt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"