Das vierte Kreuz­fahrt­schiff der erfolg­rei­chen Bre­a­kaway Plus-Klasse von Nor­we­gian Cruise Line wird „Nor­we­gian Encore“ heißen. Das hat die Ree­derei im Rahmen des ersten Stahl­schnitts in der Meyer Werft in Papen­burg bekannt gegeben.

So wie ihre bau­glei­chen Schwes­tern Nor­we­gian Escape (2015), Nor­we­gian Joy (2017) und Nor­we­gian Bliss (April 2018) wird die Nor­we­gian Encore mit einer Größe von 167.800 BRZ Platz für 4.000 Gäste bei Dop­pel­be­le­gung der Kabinen bieten.

Als 17. Schiff der Flotte soll sie am 31. Oktober 2019 aus­ge­lie­fert werden und danach ab Miami immer sonn­tags zu sie­ben­tä­gigen Kreuz­fahrten in die Karibik auf­bre­chen. Noch im ver­gan­genen Jahr hatte Nor­we­gian ange­kün­digt, dass der vierte (und letzte) Neubau der Bre­a­kaway Plus-Klasse – so wie schon die Nor­we­gian Joy – für den chi­ne­si­schen Markt bestimmt sei. Davon ist nun aber offenbar keine Rede mehr.

„Wie alle Schiffe unserer Flotte wird auch die Encore ein aus­ge­zeich­netes Enter­tain­ment-Pro­gramm, viel­fäl­tige Dining-Optionen und so manche über­ra­schende Akti­vi­täten an Bord bereit­halten“, erklärt Chris­tian Böll, Mana­ging Director Europe bei Nor­we­gian Cruise Line: „Unsere Gäste dürfen also gespannt sein“. Die ersten Pre­mium All Inclu­sive Kreuz­fahrten mit der Nor­we­gian Encore können ab März 2018 gebucht werden.