Scenic Eclipse Kaiserpinguine
Scenic Eclipse (c) Scenic Luxury Cruises

Scenic bestellt Schwesterschiff der neuen Scenic Eclipse

Die Sce­nic Eclipse wird erst im Au­gust die­ses Jah­res erst­mals in See ste­chen – und trotz­dem hat die Ree­de­rei Sce­nic be­reits eine Schwes­ter der re­vo­lu­tio­nä­ren Sechs-Sterne-Ex­pe­di­ti­on­s­yacht in Auf­trag ge­ge­ben: Sie soll im Jahr 2020 fer­tig­ge­stellt wer­den.

Wie ihre äl­tere Schwes­ter wird auch die Sce­nic Eclipse II sehr viel Platz für 228 Pas­sa­giere bie­ten – und auf den Ant­ark­tis-Rei­sen wer­den es so­gar nur 200 sein. Ge­mein­sam ist den bei­den Yach­ten auch die „Po­lar Class 6“ – ein Ra­ting, das kein an­de­res Ex­pe­di­ti­ons­schiff im Lu­xus-Be­reich auf­weist.

Auch sonst wird al­les an Bord sein, was schon die Sce­nic Eclipse au­ßer­ge­wöhn­lich macht – aus­schließ­lich Sui­ten mit Bal­kon, zehn Re­stau­rants, acht Loun­ges und Bars, ein Spa, ein In­door- und ein Our­door-Pool, eine Ma­rina mit zwölf Zo­diacs so­wie zwei He­li­ko­pter und ein U‑Boot mit je­weils sechs Plät­zen, die für be­son­dere Aus­flüge ge­dacht sind.

Be­grün­det wird die doch über­ra­schende Ent­schei­dung für eine zweite Ex­pe­di­ti­on­s­yacht von Sce­nic-Chair­man Glen Mo­ro­ney mit der enor­men Nach­frage für die Sce­nic Eclipse, die alle Er­war­tun­gen weit über­trof­fen habe. Die Jung­fern­fahrt der Sce­nic Eclipse II wird 2020 von Athen nach Lis­sa­bon füh­ren. Da­nach fol­gen Ex­pe­di­tio­nen in die eu­ro­päi­sche und die rus­si­sche Ark­tis, auf der Nord­west­pas­sage, nach Grön­land und schließ­lich in die Ant­ark­tis.

Der Bau der Ex­pe­di­ti­on­s­yacht be­ginnt 2019 im kroa­ti­schen Pula, wo mo­men­tan auch die Sce­nic Eclipse ent­steht. Letz­tere wird am 31. Au­gust 2018 in Is­tan­bul zu ih­rer Jung­fern­fahrt nach Ve­ne­dig auf­bre­chen. Im An­schluss geht es über Is­land und die Ark­tis nach Ka­nada. Wei­tere Ex­pe­di­tio­nen füh­ren in die Ka­ri­bik (mit Kuba), zu den chi­le­ni­schen Fjor­den und in die Ant­ark­tis.