Start REEDEREIEN Tran­sO­cean Tran­sO­cean erhält ein zweites Schiff für die Som­mer­saison

TransOcean erhält ein zweites Schiff für die Sommersaison

-

Die CMV Travel & Leisure Group erwei­tert ihre Flotte um die MS Pacific Eden, die der­zeit für P&O Cruises Aus­tralia im Ein­satz ist. Davon pro­fi­tiert auch Tran­sO­cean Kreuz­fahrten, das damit ab 2019 neben der MS Astor teil­weise noch ein zweites Schiff in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz ver­markten kann.

Wie CMV in einer Aus­sen­dung mit­teilt, wird das neue Schiff auf dem deutsch­spra­chigen  und auf dem aus­tra­li­schen Kreuz­fahrt­markt ver­trieben: Im euro­päi­schen Sommer von Mai bis Oktober 2019 wird es für Tran­sO­cean Kreuz­fahrten ab Bre­mer­haven und ein­ge­setzt – und im Winter von Dezember 2019 bis März 2020 in Aus­tra­lien ab Free­mantle (Perth) und Ade­laide.

MS Astor (c) Tran­sO­cean Kreuz­fahrten

Die MS Astor wird im Sommer 2019 eben­falls mit deutsch­spra­chigen Gästen in Nord- und West­eu­ropa unter­wegs sein, im Winter aber nicht mehr nach Aus­tra­lien wech­seln. Wohin sie dann fährt, ist noch nicht bekannt.

Die MS Pacific Eden wird Anfang April 2019 in Sin­gapur über­nommen und sich danach für einige Umbauten in eine Werft begeben, ehe sie ihre erste Kreuz­fahrt für CMV durch den Suez­kanal nach Bre­mer­haven antritt. Ihr neuer Name soll am 20. März bekannt gegeben werden. So lange können Rei­se­ver­an­stalter, Medien und Mit­glieder des Club­Co­lumbus für ihren Favo­riten stimmen.

MS Vasco da Gama (c) Tran­sO­cean Kreuz­fahrten

Um die Tra­di­tion fort­zu­setzen, nach der die Schiffe stets nach bedeu­tenden Ent­de­ckern benannt werden, hat CMV vier ver­diente See­fahrer in die engere Aus­wahl für den neuen Namen des Schiffs auf­ge­nommen: Vasco da Gama, Pytheas, Henry Hudson und Ame­rigo Vespucci.

Die MS Pacific Eden wurde 1994 von Hol­land Ame­rica Line als MS Sta­tendam vom Stapel gelassen und erst 2015 von P&O Cruises Aus­tralia über­nommen. Bei einer Größe von 55.820 BRZ bietet sie Platz für 1.160 Pas­sa­giere in 630 Kabinen. Davon sind 100 Kabinen zur Ein­zel­nut­zung vor­ge­sehen, 149 Kabinen und Suiten ver­fügen über einen Balkon.

Für CMV wird sie das sechste Kreuz­fahrt­schiff in der Flotte sein – neben der MS Columbus (1.400 Pas­sa­giere), der MS Magellan (1.300), der MS Marco Polo (800), der MS Astor (578) und der MS Astoria (550). Der Ver­kauf der neuen Routen für den Sommer 2019 soll Mitte April 2018 beginnen.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.