LESEZEIT: 2 MINUTEN

TUI Cruises hat wieder eine Nummer 1: Mitte April war die 2009 getaufte Mein Schiff 1 zu Marella Cruises gewech­selt. Nun wurde die neue Mein Schiff 1 in der fin­ni­schen Meyer Werft Turku offi­ziell an TUI Cruises über­geben.

„Zu unserem zehn­jäh­rigen Jubi­läum beschenken wir uns und unsere Gäste mit der neuen Mein Schiff 1, die den Auf­takt zu einer neuen Schiffs­ge­nera­tion bildet. Im nächsten Jahr setzen wir die Expan­sion mit der neuen Mein Schiff 2 fort und 2023 geht es dann mit der Mein Schiff 7 weiter“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

Im Gegen­satz zu den neuen Schiffen von AIDA Cruises und Costa ver­zichtet TUI Cruises bei seiner neuen Schiffs­ge­nera­tion auf den Antrieb mit umwelt­scho­nendem Flüs­sig­erdgas (LNG). Trotzdem (oder gerade des­halb) wird die Ree­derei nicht müde, immer wieder die angeb­liche Umwelt­freund­lich­keit der neuen Mein Schiff 1 (und der bau­glei­chen neuen Mein Schiff 2) zu betonen.

Auch anläss­lich der Über­nahme der Mein Schiff 1 wies Wybcke Meier wieder darauf hin, dass der Neubau „als eines der ersten Kreuz­fahrt­schiffe“ über Kata­ly­sa­toren für die Haupt- und die Hilfs­ma­schinen ver­fügt. So würden Stick­oxid-Emis­sionen redu­ziert – ins­be­son­dere in Küsten- und Hafen­re­gionen.

Wie die bis­he­rigen vier Neu­bauten soll die neue Mein Schiff 1 auch mehr als ein Drittel weniger Energie ver­brau­chen als ver­gleich­bare Schiffe. Dazu tragen unter anderem ein umfas­sendes Energie-Manage­ment, ein inno­va­tives Licht­kon­troll­system, hoch­ef­fi­zi­ente Kli­ma­an­lagen, ein umfang­rei­ches LED-Kon­zept, der hydro­dy­na­mi­sche Rumpf der Schiffe und ein umwelt­freund­li­cher Unter­was­ser­si­li­kon­an­strich bei.

Allein der Ver­zicht auf Mini­bars spart laut TUI Cruises täg­lich 0,33 Tonnen Treib­stoff sowie Kühl­mittel ein. Zudem wird die Abwärme der Motoren intensiv genutzt – bei­spiels­weise für die Behei­zung der Pools und für die Dampf­erzeu­gung in der Wäscherei.

Auch bei der Hotel­aus­stat­tung will die neue Mein Schiff 1 Maß­stäbe setzen: Alle Tex­ti­lien – von der Bett­wä­sche über die Hand­tü­cher bis zu den Bade­män­teln auf den Kabinen – sind aus zer­ti­fi­zierter GOTS-Bio-Baum­wolle her­ge­stellt. Die Bett­wä­sche ist zusätz­lich Fair-Trade zer­ti­fi­ziert. Zudem stammen alle Holz­ein­bauten in den Kabinen aus ver­ant­wor­tungs­voller Forst­wirt­schaft und es wurden Natur­ma­te­ria­lien wie Wolle oder Kork ver­wendet.