Ras Al Khaimah steigt in den Kreuzfahrt-Tourismus ein

-

Die Ras Al Khai­mah Tou­rism De­ve­lop­ment Aut­ho­rity und die Ha­fen­be­hörde RAK Ports wol­len das nörd­lichste der Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­rate zu ei­ner Bou­­tique-Kreu­z­­fahrt-De­s­ti­­na­­tion ma­chen. Eine ge­mein­same Ab­sichts­er­klä­rung wurde so­eben un­ter­zeich­net.

Für die­ses Ziel baut die RAK Port Aut­ho­rity der­zeit ihr Fähr-Ter­­mi­­nal in ein mo­der­nes und leis­tungs­fä­hi­ges Kreu­z­­fahr-Ter­­mi­­nal mit meh­re­ren An­le­gern und Ab­fer­ti­gungs­an­la­gen um. Wäh­rend die­ses Pro­jekt kurz vor dem Ab­schluss steht, wird par­al­lel an der In­fra­struk­tur für den Schiffs­ver­kehr ge­ar­bei­tet. Die Tou­rism De­ve­lop­ment Aut­ho­rity er­ar­bei­tet in­zwi­schen Aus­flugs­pro­gramme und An­ge­bote für die Kreu­z­­fahrt-Sai­­son 2018/​​19.

Für den Be­trieb der Fäh­ren, der tra­di­tio­nel­len Abra-Boote und der Was­ser­busse ent­ste­hen Platt­for­men für Hal­te­stel­len. Ein Was­­ser­bus-Ser­vice ver­bin­det dem­nächst den RAK Creek mit Al Hamra, Mar­jan und Mina Al Arab. Die Zu­sam­men­ar­beit der Be­hör­den um­fasst auch Mar­ke­­ting-Ma­ß­­nah­­men, um Ras Al Khai­mah bei den Kreu­z­­fahrt-Un­­­ter­­neh­­men als Ziel für mit­tel­große Schiffe zu be­wer­ben.

„Dem Kreu­z­­fahrt-Se­g­­ment kommt bei un­se­rer Tou­­ris­­mus-Stra­­te­gie eine Schlüs­sel­stel­lung zu“, er­läu­tert Haitham Mattar, CEO der Tou­rism De­ve­lop­ment Aut­ho­rity: „Ras Al Khai­mah ist reich an Schön­heit und Viel­falt mit 64 Ki­lo­me­tern un­be­rühr­ten Strän­den, dem höchs­ten Berg der Emi­rate, Wüs­ten­land­schaf­ten und war­men Quel­len. Die Be­su­cher kön­nen bei uns die au­then­ti­sche ara­bi­sche Kul­tur und Aben­teuer mit ul­ti­ma­ti­vem Ner­ven­kit­zel er­le­ben – bei­spiels­weise auf der welt­weit längs­ten Zi­pline in den Ber­gen.“

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.