Costa Cro­ciere hat den neuen Katalog für die Saison 2018/​20 an die Rei­se­büros aus­ge­lie­fert. Im Mit­tel­punkt stehen die beiden neuen Schiffe der ita­lie­ni­schen Ree­derei – die Costa Sme­ralda und die Costa Venezia. Sie werden 2019 erst­mals in See ste­chen.

Die Costa Sme­ralda wird als neues Flagg­schiff der Costa-Flotte am 20. Oktober 2019 zu einer 16-tägigen Ver­nis­sage-Kreuz­fahrt von Ham­burg nach Savona auf­bre­chen. Die Reise beinhaltet jeweils zwei­tä­gige Auf­ent­halte in Ham­burg, Rot­terdam, Lis­sabon, Bar­ce­lona, Mar­seille und Savona.

Katalog 2018/​20 (c) Costa Cro­ciere

Am 4. November folgt die erste sechs­tä­gige Reise von Savona nach Bar­ce­lona, Mar­seille und Civi­ta­vec­chia. Danach wird der Neubau bis zum April 2020 ab/​bis Savona acht­tä­gige Kreuz­fahrten im west­li­chen Mit­tel­meer anbieten. Zu den Stopps gehören Mar­seille, Palma de Mal­lorca, Bar­ce­lona, Civi­ta­vec­chia und La Spezia.

Der zweite neue Star der Flotte – die für Costa Asia gebaute Costa Venezia, startet bereits am 8. März 2019 zu einer außer­ge­wöhn­li­chen Eröff­nungs­fahrt, die auch für euro­päi­sche Kunden buchbar ist und in 53 Tagen von Triest nach Tokio führt. Vor der ersten Kreuz­fahrt nach Asien gibt es zudem noch die Mög­lich­keit, die Costa Venezia von 3. bis 8. März 2019 auf einer sechs­tä­gigen Kreuz­fahrt durch das öst­liche Mit­tel­meer kennen zu lernen. Ab/​bis Triest geht es sabei nach Bari, Korfu, Dubrovnik und Zadar.

Costa Sme­ralda (c) Costa Cro­ciere

Freuen dürfen sich Costa-Fans auch auf die Rück­kehr der Costa For­tuna aus Asien: Von März bis November 2019 wird das Schiff von Genua aus auf zwei acht­tä­gigen Routen das west­liche Mit­tel­meer befahren. Von 24. Mai bis 20. Sep­tember 2019 sind dabei län­gere Zwi­schen­stopps in Tar­ra­gona, Palma und Olbia sowie ein 24-stün­diger Auf­ent­halt in Ibiza vor­ge­sehen.

Lieb­haber des Mit­tel­meers werden auch die span­nenden Routen mit der Costa neo­Ri­viera inter­es­sieren, denn sie führen in jeweils zwölf Tagen zu vielen klei­neren Häfen, die von den grö­ßeren Schiffen nicht oder nur ganz selten ange­laufen werden – wie etwa Tra­pani auf Sizi­lien, Sar­di­nien, Kor­sika, Elba und Menorca.

Einen Höhe­punkt im Winter 2019/​20 bilden die acht­tä­gigen Reisen der Costa Dia­dema im Ara­bi­schen Golf, die neben Abu Dhabi, Dubai und Muscat (Oman) erst­mals auch einen Besuch in Doha (Qatar) beinhalten.

Costa For­tuna (c) Costa Cro­ciere

Die Costa For­tuna ent­führt von Dezember 2018 bis Februar 2019 sowie von Dezember 2019 bis Februar 2020 nach Asien. Auf den 14- bis 17-tägigen Reisen werden Thai­land, Kam­bo­dscha, Sin­gapur und Malaysia ange­steuert. Mit der neo­Ro­man­tica geht es zudem zwi­schen April und November 2019 auch nach Japan.

Nicht zuletzt bre­chen die Costa Lumi­nosa am 5. Jänner 2019 und die Costa Deli­ziosa dann am 5. Jänner 2020 für jeweils 113 Tage zu großen Welt­reisen auf, die auch in Teil­stre­cken buchbar sind. Alle Details sind auf www.costakreuzfahrten.at zu finden.

Mit dem neuen Katalog bietet Costa Cro­ciere seinen Gästen in Öster­reich auch ein neues Preis­system an. So sind beim Tarif „Total Com­fort“ künftig je nach Kabi­nen­ka­te­gorie die Geträn­ke­pa­kete „Pranzo & Cena“ oder „Più Gusto“ inklu­diert. Im Tarif „Deluxe“ für Suiten-Gäste bietet das Geträn­ke­paket „Inten­di­tore“ unbe­schwerten Genuss. Der Tarif „Basic“ mit weniger Leis­tungen, anderen Buchungs­kon­di­tionen und höheren Stor­no­be­din­gungen ist par­allel zum Tarif „Total Com­fort“ für alle Abfahrten ver­fügbar und eignet sich für fle­xible Gäste, die auf der Suche nach einem Preis­an­gebot sind.