Norwegian zieht die Option für zwei weitere Neubauten

Nor­we­gian Cruise Line Hol­dings Ltd. hat ihre Op­tion für ein fünf­tes und sechs­tes Schiff der so­ge­nann­ten Leo­nardo-Klasse in feste Be­stel­lun­gen um­ge­wan­delt. Die bei­den Neu­bau­ten ent­ste­hen bei Fin­can­tieri in Ita­lien und sol­len 2026 und 2027 aus­ge­lie­fert wer­den.

Die Op­tion wurde im März 2017 ver­ein­bart, als Nor­we­gian bei Fin­can­tieri die ers­ten vier Neu­bau­ten der Leo­nardo-Klasse in Auf­trag gab. Das erste Ex­em­plar soll 2022 in Dienst ge­stellt wer­den, die an­de­ren dann in den Jah­ren 2023, 2024 und 2025. Zu­vor kommt im Herbst 2019 mit der Nor­we­gian En­core noch das letzte Schiff der Bre­aka­way Plus-Klasse.

Die neue Schiffs­klasse baut auf der er­folg­rei­chen Bre­aka­way Plus-Klasse auf, wird aber mit 140.000 BRZ und Platz für rund 3.300 Gäs­ten deut­lich klei­ner aus­fal­len. So will Nor­we­gian mehr Ein­satz­mög­lich­kei­ten rund um die Welt schaf­fen, wo grö­ßere Schiffe kei­nen Sinn ma­chen.

Die ame­ri­ka­ni­sche Ree­de­rei hat für die Leo­nardo-Klasse be­reits zahl­rei­che In­no­va­tio­nen  Bord­ein­rich­tun­gen an­ge­kün­digt, die bis­her auf kei­nem Kreuz­fahrt­schiff zu fin­den sind. De­tails ist sie bis­her aber schul­dig ge­blie­ben. Fest steht nur, dass die En­er­gie­ef­fi­zi­enz ein zen­tra­les Thema beim De­sign des Pro­to­typs sein wird, um den Kraft­stoff­ver­brauch zu op­ti­mie­ren und die Um­welt­be­las­tung zu re­du­zie­ren.