Oceania Cruises startet eine umfas­sende Erneue­rung der Flotte. Unter dem Namen „Ocea­ni­aNEXT“ werden die vier Schiffe der R-Klasse mit Platz für jeweils 684 Gäste umge­baut: Die Regatta, die Insi­gnia, die Sirena und die Nau­tica sollen dann „besser als neu“ sein, wie die Ree­derei erklärt.

Jedes der vier Bou­tique-Schiffe wird mit 342 neuen Desi­gner-Suiten und -Kabinen sowie fri­schen Deko­ra­tionen in den Restau­rants, Lounges und Bars aus­ge­stattet. Den Anfang macht dabei die Insi­gnia, die bereits am 7. Dezember 2018 rundum erneuert aus dem Tro­cken­dock kommen wird. Die Sirena folgt im Mai 2019, die Regatta im Sep­tember 2019 und die Nau­tica schließ­lich im Juni 2020.

Insi­gnia (c) Oceania Cruises

Hinter den mit 100 Mil­lionen US-Dollar bud­ge­tierten Umbau­maß­nahmen steht das Studio DADO aus Miami, das sich auf luxu­riöses Wohn- und Hos­pi­ta­lity-Design spe­zia­li­siert hat. „Die Gäste sagten uns immer wieder, wie sehr sie die Schiffe lieben“, erklärt Yohandel Ruiz, Grün­dungs­partner von Studio DADO: „Des­halb war es uns wichtig, dass wir die Inti­mität und Wärme bei der Neu­ge­stal­tung bewahren. Wir kre­ieren nun eine moderne und luf­tige Atmo­sphäre, ähn­lich wie in einem ele­ganten Landgut.“

Mit den grö­ßeren Schwes­ter­schiffen Marina und Riviera als Vor­bild, bekommen auch die Regatta, Insi­gnia, Nau­tica und Sirena neue Inte­ri­eurs, die ein stil­volles Wohn­de­sign zeigen. Möbel von Baker und Donghia, Stoffe von Rubelli und Kravet und far­ben­frohe Tep­piche werden die öffent­li­chen Räume schmü­cken.

„Ocea­ni­aNEXT“ /​ Lobby (c) Oceania Cruises

Emp­fangen werden die Gäste auch künftig mit der großen Pracht­treppe in der Lobby. Sie wird aber kom­plett neu gestaltet und von auf­wän­digen Gelän­dern und Balus­traden mit Kris­tal­l­ak­zenten umrahmt sein. Über ihr thront ein großer Kron­leuchter aus Rauch­glas, der den ganzen Raum zum Strahlen bringen soll.

Das Haupt­re­stau­rant „Grand Dining Room“ wird mit wei­chen, creme­far­benen Leder­ses­seln aus­ge­stattet, die mit metal­li­schen Bron­ze­fäden akzen­tu­iert sind, um das Licht des neuen Kris­tall­kron­leuch­ters ein­zu­fangen, der das Herz­stück des Raumes bilden wird. Auch die Bar „Mar­tinis“ wird medi­terran umge­staltet – inspi­riert von den Küsten San­torins mit ihrem typisch grie­chi­schen Blau, sanftem Braun und Zinn-Tönen.

„Ocea­ni­aNEXT“ /​ Grand Dining Room (c) Oceania Cruises

Die neuen Kabinen und Suiten sollen freund­li­cher, heller und geräu­miger werden. Dafür werden sie bis auf die Nieten abge­baut und kom­plett moder­ni­siert. Maß­ge­fer­tigte Möbel, Desi­gner-Acces­soires und exo­ti­sches Stein- und poliertes Holz­dekor sollen danach ein har­mo­ni­sches Bild schaffen. USB-Anschlüsse und ein modernes TV-System mit Filmen auf Abruf, Live-Sen­dern, Rei­se­infor­ma­tionen und Wet­ter­up­dates runden den Kom­fort ab.

Die Bade­zimmer werden mit Desi­gnar­ma­turen, per­fekter Beleuch­tung, Wasch­ti­schen und schi­cken Glas­dusch­ka­binen aus­ge­stattet. Die Bäder der Pent­house, Vista und Owner´s Suiten werden zu wahren Luxus-Retreats und bieten mehr Platz – umgeben von Car­rara-Marmor, poliertem Granit und geschmei­digem Onyx.

„Ocea­ni­aNEXT wird die umfang­reichste und umfas­sendste Ver­bes­se­rung unserer Schiffe sein, die wir je vor­ge­nommen haben“, sagt Bob Binder, Pre­si­dent und CEO von Oceania Cruises: „Schiffe wie unsere R-Klasse werden heut­zu­tage nicht mehr gebaut. Des­halb ist dieses Re-Inspi­ra­ti­ons­pro­jekt ein wich­tiger Mei­len­stein in der 15-jäh­rigen Geschichte unserer Ree­derei.“

„Ocea­ni­aNEXT“ in Zahlen:

- 100 Mil­lionen US-Dollar
– 1.368 neue Suiten und Kabinen
– 1.400 neue Mar­mor­bäder
– 8.000 neue Leucht­möbel
– 12.000 neue Sofas und Stühle
– 1.000 Hand­werker und Künstler
– 4 neu inspi­rierte Schiffe