Im März 2019 kehrt die Costa For­tuna nach meh­reren Jahren in Asien wieder nach Europa zurück. Zuvor wird sie aber von 10. bis 16. Dezember 2018 in einer Werft in Sin­gapur extra für den euro­päi­schen Markt neu gestaltet. Die ita­lie­ni­sche Ree­derei inves­tiert dafür 8 Mil­lionen Euro. 

Die Umge­stal­tung der Costa For­tuna, die Platz für bis zu 3.470 Gäste bietet, über­nimmt die Arte­fice Group, die seit 22 Jahren ita­lie­ni­sche und inter­na­tio­nale Unter­nehmen bei der Mar­ken­ent­wick­lung und in Design­fragen unter­stützt.

Costa For­tuna /​ Pool (c) Costa Cro­ciere

Die neuen Shops an Bord werden von der Mai­länder Firma Dor­doni Archi­tetti gestaltet, die unter anderem auch die Shops des ita­lie­ni­schen Luxus­la­bels Dolce & Gab­bana sowie die Kabinen für die neue Costa Sme­ralda ent­worfen hat.

Costa For­tuna /​ Piz­zeria (c) Costa Cro­ciere

Zum gas­tro­no­mi­schen Erlebnis an Bord gehört natür­lich auch eine echte ita­lie­ni­sche Pizza. Darum ent­steht auf Deck 10 die Piz­zeria „Pummid’Oro“. Hier werden die Gäste in typisch ita­lie­ni­schem Ambi­ente mit Pizza aus erst­klas­sigen Zutaten ver­wöhnt. Der Moz­za­rella dafür wird sogar direkt an Bord her­ge­stellt.

Eine wei­tere Neue­rung ist die Eis­diele „Gela­teria Bar Ama­rillo“ direkt neben dem zen­tralen Pool auf Deck 9, in der hand­ge­machtes und jeden Tag frisch zube­rei­tetes Eis wartet. Das neue Design in Pas­tell­farben soll an tra­di­tio­nelle ita­lie­ni­sche Schwimm­bäder erin­nern.

Costa For­tuna /​ Atrium (c) Costa Cro­ciere

Ein Hin­gu­cker wird das kom­plett reno­vierte Atrium der Costa For­tuna: Drei großen Segel werden von LEDs in ver­schie­denen Farben ange­strahlt, die von den Gelb­tönen des Costa Logos inspi­riert sind und einen tollen Rahmen für einen Espresso an der Bar des Atriums schaffen.

Costa For­tuna /​ Conte Verde (c) Costa Cro­ciere

Der „Conte Verde“ ver­wan­delt sich in einen mul­ti­funk­tio­nalen Raum, in dem die Gäste vor allem ita­lie­ni­sche Drinks in der Loun­gebar genießen können. Auch für Kon­fe­renzen und Mee­tings wird nach der Neu­ge­stal­tung Platz sein. Im „Conte Rosso“ können die Gäste dank einer neuen Licht­in­stal­la­tion bei einem Glas Wein das Unter­hal­tungs­an­gebot der „Piano Bar“ in noch schö­nerem Ambi­ente genießen.

Costa For­tuna /​ Conte Rosso (c) Costa Cro­ciere

Auch die „Sala Leo­nardo“ wird ein neues Gesicht bekommen: Sie erhält eben­falls eine moderne Beleuch­tung und eine erwei­terte Tanz­fläche. Zusätz­lich werden die Frei­bäder und Whirl­pools sowie die beiden Haupt­re­stau­rants mit effi­zi­en­teren Sys­temen für die Beleuch­tung aus­ge­stattet.

In den Suiten können sich die Gäste unter den Was­ser­düsen der brand­neuen Duschen ent­spannen. Sie sind mit Lich­tern bestückt und werden die Whirl­pools ersetzen. Im Zuge der Umbau­ar­beiten werden auch die Küchen des Club Restau­rants so ange­passt, dass die Suiten-Gäste ein spe­zi­elles Menü erhalten, das auch den Mit­glie­dern des Costa Club Perla Dia­mante zur Ver­fü­gung stehen wird.

Costa For­tuna /​ Photo-Shop (c) Costa Cro­ciere

Auf Deck 4 ent­steht ein Foto-Shop mit einer Aus­stel­lungs­ga­lerie. Die Gäste können hier ihre Fotos mit einer Viel­zahl von Farb­schat­tie­rungen indi­vi­duell anpassen. Dies neue „My Moments“ wird zuerst ab Oktober auf der Costa Paci­fica und dann ab Dezember auf der Costa Dia­dema zu finden sein.

Costa For­tuna /​ Ama­rillo (c) Costa Cro­ciere

Nach den Werft­ar­beiten ist die Costa For­tuna von 16. Dezember 2018 bis 26. Februar 2019 von Sin­gapur aus auf zwei ver­schie­denen ein­wö­chigen Routen unter­wegs, die sich auch kom­bi­nieren lassen und nach Thai­land, Malaysia und Kam­bo­dscha führen. Am 5. März 2019 beginnt die drei­wö­chige Über­fahrt von Sin­gapur nach Genua – dem Hei­mat­hafen für den Rest des Jahres.

Von 29. März bis 8. November 2019 bricht die Costa For­tuna dann jeden Freitag ab Genua zu ein­wö­chigen Kreuz­fahrten durch das Mit­tel­meer auf. Dabei sind zwei Routen buchbar: Im Früh­jahr und Herbst werden Mar­seille, Bar­ce­lona, Valencia, Civi­ta­vec­chia und La Spezia ange­laufen, im Sommer stehen Mar­seille, Tar­ra­gona, Palma de Mal­lorca sowie län­gere Stopps in Ibiza und Olbia auf dem Pro­gramm. Ins­ge­samt wird die Costa For­tuna 34 mal Genua anlaufen.