LESEZEIT: 2 MINUTEN

Mystic Invest hat zwei wei­tere Expe­di­ti­ons­chiffe bestellt. Die beiden Schwes­tern der schon fast fer­tig­ge­stellten World Explorer, die im Mai 2019 in See sticht, werden in der West Sea Shi­pyard im por­tu­gie­si­schen Viana do Cas­telo gebaut und sollen 2021 und 2022 in Dienst gestellt werden.

Wie schon die World Explorer sind auch die zwei Neu­bauten mit einer Größe von 9.300 BRZ und Platz für bis zu 200 Pas­sa­giere spe­ziell für den Ein­satz auf erleb­nis­rei­chen Routen abseits des Mas­sen­tou­rismus kon­zi­piert. Sie ver­fügen beide über die Eis­klasse 1B und die Polar­klasse C und werden die Namen „World Voy­ager“ und „World Navi­gator“ tragen. Die Bau­kosten liegen laut Medi­en­be­richten bei jeweils rund 60 Mil­lionen Euro.

World Explorer (c) nicko cruises

Mystic Invest ist seit dem Jahr 2015 die Mut­ter­ge­sell­schaft des Stutt­garter Kreuz­fahrt­ver­an­stal­ters nicko cruises. Mit Dou­ro­Azul befindet sich zudem auch der größte por­tu­gie­si­sche Ver­an­stalter von Fluss­kreuz­fahrten im Besitz der Hol­ding. Allei­niger Eigen­tümer ist der Unter­nehmer Mario Fer­reira, der schon lange von einer eigenen Flotte an Expe­di­ti­ons­schiffen träumt.

Die neue World Explorer wird Anfang Mai 2019 erst­mals in See ste­chen und in der Som­mer­saison 2019 von nicko cruises ver­marktet. Im Winter 2019/​20 ist das Schiff dann für Quark Expe­di­tions in der Ant­arktis unter­wegs.

Ab 2020 wird nicko cruises dann auch die World Voy­ager in das Hochsee-Pro­gramm auf­nehmen. Alle Details zu den Fahr­ge­bieten, Routen und Rei­se­ter­minen werden dem Katalog „See­reisen 2020“ zu ent­nehmen sein, der Anfang Jänner 2019 erscheinen soll. Wer die „World Navi­gator“ ver­markten wird, ist hin­gegen noch offen.

Laut dem Online-Portal „Cruise Industry News“ sind mit den beiden Bestel­lungen von Mystic Invest nun bereits 34 Expe­di­ti­ons­chiffe mit ins­ge­samt rund 7.400 Gäs­te­betten in den Auf­trags­bü­chern der ver­schie­densten Werften zu finden.