Probleme in der Werft: Scenic Eclipse hat Verspätung

Der Bau der Sce­nic Eclipse steht wei­ter­hin un­ter kei­nem gu­ten Stern: Sce­nic Lu­xury Crui­ses muss die be­reits um fünf Mo­nate ver­zö­gerte Jung­fern­fahrt des lu­xu­riö­sen Ex­pe­di­ti­ons­chiffs mit Platz für 228 Pas­sa­giere noch­mals um drei Mo­nate ver­schie­ben. 

Ur­sprüng­lich sollte die Sce­nic Eclipse be­reits im Au­gust 2018 in Dienst ge­stellt wer­den. Nach viel­fäl­ti­gen Pro­ble­men in der kroa­ti­schen Ul­ja­nik-Werft hatte sich die Aus­lie­fe­rung auf Jän­ner 2019 ver­zö­gert. Doch auch die­sen Zeit­plan kön­nen die Schiffs­bauer nicht ein­hal­ten. Neuer Ter­min für die Jung­fern­fahrt ist nun der 13. April 2019.

„Auf­grund an­hal­ten­der fi­nan­zi­el­ler Pro­bleme auf der Ul­ja­nik-Werft und ei­nem dar­aus re­sul­tie­ren­den Streik der Spe­zia­lis­ten für die Mo­to­ren und Schiffs­sys­teme hat sich die Fer­tig­stel­lung des Schiffs in die­sem Be­reich ver­zö­gert. Ob­wohl die Spe­zi­al­teams letzte Wo­che wie­der zu ih­rer Ar­beit zu­rück­ge­kehrt sind, wird es nicht mög­lich sein, die durch den Streik ver­lo­rene Zeit von fast sechs Wo­chen auf­zu­ho­len“, schreibt Sce­nic Lu­xury Crui­ses in ei­ner of­fi­zi­el­len Mit­tei­lung.

Glück­li­cher­weise hät­ten die Fort­schritte bei der In­nen­aus­stat­tung und in an­de­ren Be­rei­chen nicht un­ter dem Ar­beits­kampf ge­lit­ten. Hier seien wei­ter­hin mehr als 600 Ar­bei­ter tä­tig. Zu­dem stehe das Un­ter­neh­men „in stän­di­gem Kon­takt mit der Werft, den Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern und der kroa­ti­schen Re­gie­rung, um die Fer­tig­stel­lung des Schiffs so schnell wie mög­lich zu ge­währ­leis­ten“, heißt es wei­ter.

Durch die neu­er­li­che Ver­spä­tung von Jän­ner auf April 2019 muss Sce­nic zwölf Kreuz­fahr­ten ab­sa­gen, die durch­wegs be­reits aus­ge­bucht wa­ren. Das Un­ter­neh­men hat den be­trof­fe­nen Kun­den eine voll­stän­dige Rück­erstat­tung des Rei­se­prei­ses und die Über­nahme al­ler an­de­ren Kos­ten zu­ge­sagt. Wenn die Kun­den auf eine an­dere Kreuz­fahrt mit der Sce­nic Eclipse um­bu­chen, er­hal­ten sie eine Gut­schrift in der Höhe von 25 Pro­zent der Kos­ten ih­rer ur­sprüng­li­chen Reise.

Zum Ter­min für die Ab­lie­fe­rung des Schwes­ter­schiffs Sce­nic Eclipse II, das eben­falls auf der Ul­ja­nik-Werft ge­baut und 2020 in Dienst ge­stellt wer­den soll, hat sich Sce­nic noch nicht ge­äu­ßert. Da­für hat das Un­ter­neh­men ein Vi­deo ver­öf­fent­licht, das die Ent­wick­lung der Sce­nic Eclipse bis Ok­to­ber 2018 im Zeit­raf­fer zeigt – und da­mit be­weist, dass am Schiff tat­säch­lich ge­ar­bei­tet wird.