LESEZEIT: 1 MINUTE

Die Nor­we­gian Jade musste ihre aktu­elle Kreuz­fahrt in die Karibik wegen eines tech­ni­schen Pro­blems schon am dritten Tag abbre­chen. Die Repa­ra­turen sollen aber bis zum Beginn der nächsten Reise am 26. November 2018 abge­schlossen sein.

Eigent­lich sollte die Nor­we­gian Jade auf ihrer 10-tägigen Kreuz­fahrt ab/​bis Miami so schöne Inseln wie Puerto Rico, St. Thomas, St. Kitts, Bar­bados, St. Lucia und St. Maarten besu­chen – aber sie schaffte es nur bis Puerto Rico.

Dort wurde den Pas­sa­gieren am 18. November im Hafen von San Juan mit­ge­teilt, dass man die Reise wegen eines nicht näher genannten tech­ni­schen Pro­blems nicht fort­setzen könne. Das Schiff müsse für die drin­gend not­wen­digen Repa­ra­turen, die min­des­tens bis 20. November dauern würden, in eine Werft in San Juan gebracht werden.

Die Ree­derei orga­ni­sierte dar­aufhin Char­ter­flüge, die alle Pas­sa­giere wieder zurück nach Miami brachten. Ihnen wird der gesamte Preis für die Reise erstattet. Zudem erhalten sie eine Gut­schrift für eine zukünf­tige Nor­we­gian-Kreuz­fahrt.

Die Nor­we­gian Jade hat eine Größe von 93.500 BRZ und bietet Platz für bis zu 2.400 Gäste bei Dop­pel­be­le­gung der Kabinen. In den letzten Wochen hatten unter anderem auch die Navi­gator of the Seas, die Car­nival Vic­tory und die Car­nival Sunshine mit tech­ni­schen Pro­blem zu kämpfen. Nor­we­gian Cruise Line ist da also nicht allein.