LESEZEIT: 1 MINUTE

Car­nival Cruise Line plant im Sommer 2020 das bisher umfang­reichste Europa-Enga­ge­ment in der 48-jäh­rigen Geschichte des Unter­neh­mens: Mit der Car­nival Legend wird von Mitte Juni bis Ende Oktober ein Flot­ten­mit­glied durch­gängig in der „Alten Welt“ sta­tio­niert – vor­nehm­lich im Mit­tel­meer.

Ins­ge­samt wird die 2.124 Pas­sa­gieren Platz bie­tende Car­nival Legend auf ihren 9- bis 16-tägigen Kreuz­fahrten 34 Häfen in 14 Län­dern besu­chen – dar­unter Nor­wegen, Schott­land, Irland, Kroa­tien, Por­tugal, Grie­chen­land, Grön­land und Island.

Car­nival Legend in St. Thomas (c) Car­nival Cruise Line

Der Start­schuss fällt am 3. Juni 2020, wenn das Schiff zu einer 16-tägigen Atlantik-Über­que­rung von New York nach Dover auf­bricht. Unter­wegs sind Stopps in Grön­land, Reyk­javik, auf den Shet­land Islands sowie in Bel­fast und in Cork vor­ge­sehen.

Am 19. Juni 2020 beginnt dann eine zehn­tä­gige Nor­wegen-Kreuz­fahrt (ab 1.002 Euro), ehe es von der bri­ti­schen Haupt­stadt in eben­falls zehn Tagen in Rich­tung Süd­eu­ropa geht (ab 1.027 Euro). Sta­tionen sind unter anderem Le Havre, Lis­sabon, Malaga und Bar­ce­lona.

Die kata­la­ni­sche Metro­pole ist danach Start- oder Ziel­hafen ver­schie­dener Kreuz­fahrten durch das Mit­tel­meer mit einer Dauer von zehn bis 13 Tagen. Ange­laufen werden dabei High­lights wie Rom (Civi­ta­vec­chia), Neapel, Venedig und Dubrovnik (ab 794 Euro).

Am 30. Oktober 2020 kehrt die Car­nival Legend schließ­lich wieder in die Karibik zurück: Die Atlan­tik­über­que­rung führt dabei in 17 Tagen von Bar­ce­lona über Malaga, Fun­chal, Tene­riffa, Antigua, Puerto Rico und die Domi­ni­ka­ni­sche Repu­blik nach Tampa (ab 881 Euro).