LESEZEIT: 1 MINUTE

Star Clip­pers erwei­tert ab 2020 das Pro­gramm der Segel-Kreuz­fahrten in Süd­ost­asien um zwei Häfen im Kam­bo­dscha und ermög­licht somit auch Aus­flüge zur Tem­pel­an­lage von Angkor Wat. Zuletzt hatte die Ree­derei bereits ange­kün­digt, nach Bali erst­mals auch Brunei und Borneo anzu­steuern.

Für Reeder Mikael Krafft ein logi­scher Schritt, um immer wieder attrak­tive Segel-Reviere anzu­bieten: „64 Pro­zent unserer Gäste reisen regel­mäßig auf unseren Groß­seg­lern. Auch des­halb, weil wir neben dem Segel-Aben­teuer lau­fend neue Ziel­ge­biete erschließen, die für die großen Schiffe uner­reichbar bleiben“.

Star Clipper (c) Star Clip­pers

In Kam­bo­dscha nimmt der Vier­master „Star Clipper“ sowohl Kurs auf die als Natur­pa­ra­dies bekannte Insel Koh Rong als auch auf die Küs­ten­stadt Siha­nouk­ville. Von hier können die Gäste auch auf einen zwei­tä­gigen Aus­flug zur welt­größten Tem­pel­an­lage Angkor Wat auf­bre­chen, die als UNESCO-Welt­kul­tur­erbe das Wahr­zei­chen des Landes ist.

Neben Kam­bo­dscha, dem Sul­tanat Brunei und dem Stadt­staat Sin­gapur segelt die „Star Clipper“ auf unter­schied­li­chen und kom­bi­nier­baren Routen wei­terhin vor den Küsten von Thai­land, Indo­ne­sien und Malaysia.

Mit der „Star Flyer“ und der „Royal Clipper“ bietet Star Clip­pers wie schon bisher Segel-Kreuz­fahrten im Mit­tel­meer und der Karibik an. Der Fünf­master „Royal Clipper“ wird dabei im Mit­tel­meer erst­mals Stin­tino auf Sar­di­nien, Pro­priano auf Kor­sika sowie Vis, Kor­cula und Zadar in Kroa­tien besu­chen.