Start THEMEN KREUZFAHRT-WELT Car­nival Vista: Große Pro­bleme bei Hygiene-Inspek­tion

Carnival Vista: Große Probleme bei Hygiene-Inspektion

-

Die Car­nival Vista hat eine wenig ruhm­reiche Hygiene-Inspe­k­­tion durch die strenge US-Gesun­d­heits­­be­­hörde CDC (Center for Disease Con­trol & Pre­ven­tion) hinter sich. Wie die stets gut infor­mierte Web­site crew-center.com berichtet, bestand sie zwar mit 89 von 100 mög­li­chen Punkten. Mit nur vier Punkten weniger wäre sie aber schon durch­ge­fallen.

Die unan­ge­kün­digte Inspek­tion fand am 16. Dezember 2018 in Gal­veston (Texas) statt – dem aktu­ellen Hei­mat­hafen der Car­nival Vista. Noch hat das CDC den Bericht nicht auf seiner Web­site ver­öf­fent­licht, laut crew-center.com sollen die Inspek­toren aber einige grobe Mängel ent­deckt haben – unter anderem in einem Bereich, in dem das Geschirr und Besteck gewa­schen wird.

Obwohl die Car­nival Vista mit Bau­jahr 2016 zu den jüngsten Kreuz­fahrt­schiffen auf hoher See gehört, hat sie es bereits einmal geschafft, die CDC-Inspe­k­­tion nicht zu bestehen: Am 2. Dezember 2017 erhielt sie ledig­lich 79 Punkte, als die Inspek­toren fest­stellten, dass Besat­zungs­mit­glieder Lebens­mittel und Küchen­ge­räte in Crew-Berei­chen und Crew-Kabinen ver­steckt hatten.

Darauf wurde das Schiff am 27. Jänner 2018 in Miami erneut inspi­ziert, um fest­zu­stellen, ob alle Mängel beseitig wurden, kam aber gerade mal auf 88 Punkte. Erst bei einer wei­teren Inspek­tion am 30. Juni 2018 erhielt die Vista solide 92 Punkte und es schien, als würde sich das Schiff auf dem rich­tigen Weg befinden. Die letzte Inspek­tion lässt daran aber wieder zwei­feln.

Alle Kreuz­fahrt­schiffe, die US-Häfen anlaufen, werden vom CDC in unre­gel­mä­ßigen Abständen und stets unan­ge­kün­digt nach einer umfang­rei­chen Check­liste über­prüft. Die Vor­gaben des „Vessel Sani­ta­tion Pro­gram“ sind dabei sehr streng, aber die Ree­de­reien kennen sie seit Jahren und wissen genau, was sie erwartet.

Das zeigt auch die Bilanz des CDC im ver­gan­genen Jahr: Von den fast 200 Kreuz­fahrt­schiffen, die 2018 inspi­ziert wurden, fielen nur sechs durch – und davon stammten mit der Car­nival Liberty (80 Punkte) und der Silver Wind (79 Punkte) nur zwei von nam­haften Ree­de­reien. Umge­kehrt schafften gleich 18 Schiffe (!) die Höchst­zahl von 100 Punkten.

Ver­fehlt ein Kreuz­fahrt­schiff die Mini­mal­an­for­de­rung von 86 Punkten, kann es zwar im Nor­mal­fall seine Reise fort­setzen, erhält aber eine Frist für die Behe­bung der Mängel. Fällt es dann bei der „Nach­prü­fung“ neu­er­lich durch, kann es von den Behörden so lange im Hafen fest­ge­setzt werden, bis alle Miss­stände end­gültig besei­tigt sind.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.