Start REEDEREIEN Hapag-Lloyd Hapag-Lloyd: „Study Wall“ für die neuen Expe­di­ti­ons­schiffe

Hapag-Lloyd: „Study Wall“ für die neuen Expeditionsschiffe

-

Hapag-Lloyd Cruises führt mit der „Study Wall“ ein völlig neues Kon­zept für die digi­tale Wis­sens­ver­mitt­lung an Bord der neuen Han­seatic nature, Han­seatic inspi­ra­tion und Han­seatic spirit ein, das in dieser Form erst­mals auf einem Expe­di­ti­ons­schiff zu finden ist.

An der 6 mal 1,8 Meter großen Bild­schirm­wand können die Gäste kom­plexe Themen und Hin­ter­gründe zu den Rei­se­desti­na­tionen mit­tels inno­va­tiver Touch-Technik und anspre­chendem Design recher­chieren. Das Kon­zept hat Hapag-Lloyd Cruises in rund zwei­ein­halb Jahren gemeinsam mit den Ham­burger Unter­nehmen mgp Erleb­nis­Raum­De­sign GmbH und Inter­me­diate Engi­nee­ring GmbH ent­wi­ckelt.

Han­seatic nature (c) Hapag-Lloyd Cruises

Mehr als 250 Themen aus den Berei­chen Ozea­no­grafie, Eth­no­grafie und Geo­logie sowie lan­des­kund­liche Infor­ma­tionen wurden für die „Study Wall digital“ auf­be­reitet. Die Bei­träge sind fünf über­ge­ord­neten The­men­strömen – wie bei­spiels­weise „Meere und Ozeane“ oder „Länder und Men­schen“ – zuge­ordnet.

Die Inhalte stammen vom GEOMAR Hel­m­holtz-Zen­­trum für Ozean­for­schung in Kiel, aber auch von ver­schie­denen Wis­sen­schaft­lern, Experten und Jour­na­listen. Prä­sen­tiert werden sie bei­spiels­weise als Artikel, Steck­brief­samm­lung, Video und Bio­gra­fien. Die „Study Wall“ bietet den Gästen so die Mög­lich­keit, auf neue Art und Weise jeder­zeit und indi­vi­duell ihr Wissen über die Expe­di­ti­ons­reise zu ver­tiefen.

Ocean Aca­demy mit „Study Wall“ an Bord der neuen Han­­seatic-Schiffe (c) Hapag-Lloyd Cruises

Zu finden ist die „Study Wall“ in der „Ocean Aca­demy“ auf Deck 8. Hier können die Gäste die Natur­wunder, denen sie auf Land­gängen und Zodiac­fahrten begegnen, bei eigenen Stu­dien und For­schungen indi­vi­duell ver­tiefen. Dafür stehen neben der „Study Wall“ auch vier „Study Seats“ mit ein­schwenk­baren Touch­screens bereit. Das digi­tale „Study Poster“, das aus­ge­wählte wis­sen­schaft­liche Zusam­men­hänge ver­ständ­lich visuell dar­stellt, und ein Mikro­sko­pier­be­reich ergänzen das Angebot.

Als erstes der drei neuen Expe­di­ti­ons­schiffe von Hapag-Lloyd Cruises wird die Han­seatic nature am 13. April 2019 zu ihrer ersten Reise auf­bre­chen. Im Oktober folgt das Schwes­ter­schiff Han­seatic inspi­ra­tion und 2021 dann die Han­seatic spirit. Das Trio ver­fügt über die höchste Eis­klasse für Pas­sa­gier­schiffe (PC6) und bietet Platz für jeweils 230 Pas­sa­giere. Bei Ant­ark­tis­reisen sind es nur 199 Gäste.

Junior Suite /​​ Han­seatic nature (c) Hapag-Lloyd Cruises

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.