Navigator of the Seas erhielt die längste Wasserrutsche auf See

-

Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal hat die Na­vi­ga­tor of the Seas um 115 Mil­lio­nen US-Dol­lar re­no­viert und um­ge­baut. Nun ist das Schiff nach sei­nem Werft­auf­ent­halt wie­der in See ge­sto­chen. Neu an Bord sind un­ter an­de­rem die längste Was­ser­rut­sche auf ho­her See und ein er­wei­ter­ter Pool­be­reich im Stil ei­nes Ka­­ri­­bik-Re­­sorts.

Nach der In­de­pen­dence of the Seas und der Ma­ri­ner of the Seas ist die Na­vi­ga­tor of the Seas das dritte Schiff, das Royal Ca­rib­bean seit 2018 im Rah­men des Pro­gramms „Royal Am­pli­fied“ neu ge­stal­tet hat. Ins­ge­samt wird die Ree­de­rei in vier Jah­ren mehr als eine Mil­li­arde US-Dol­lar in zehn Schiffe der Flotte in­ves­tie­ren. Im Fo­kus ste­hen da­bei neue Er­leb­nis­wel­ten für Pas­sa­giere al­ler Al­ters­grup­pen.

Was­ser­rut­schen /​​ Na­vi­ga­tor of the Seas (c) Press Cen­ter Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

So kön­nen sich die ma­xi­mal 3.386 Pas­sa­giere an Bord der Na­vi­ga­tor of the Seas ab so­fort auf zwei neue Aben­­teuer-Was­­ser­­ru­t­­schen der Ex­tra­klasse freuen: „Rip­tide“ ist da­bei die erste Rut­sche der Bran­che, auf der die Gäste auf ei­ner Matte mit dem Kopf vor­aus un­ter­wegs sind. Das durch­sich­tige Rohr ragt über das Schiff hin­aus und sorgt so für zu­sätz­li­chen Ner­ven­kit­zel.

„The Blas­ter“ ist mit 244 Me­tern die längste Was­ser­rut­sche auf ho­her See. Fünf Was­ser­strah­ler die­nen als An­trieb, da­mit die Schlauch­boote für zwei Per­so­nen durch ei­nen Ka­nal mit ver­schie­de­nen Sen­kun­gen dü­sen kön­nen. Der Open-Air-Ab­­schnitt über dem Meer bie­tet zu­dem ein Er­leb­nis der be­son­de­ren Art.

Pool­deck /​​ Na­vi­ga­tor of the Seas (c) Press Cen­ter Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Eben­falls neu an Bord sind eine „Blow Dry Bar“ na­mens „To Dry For“, in der Cham­pa­gner und Weine zu Fri­­seur- und Ma­ni­küre­diensteis­tun­gen an­ge­bo­ten wer­den, und die neue Bar „The Lime & Coco­nut“, die auf ei­nem neuen Ro­of­­top-Deck mit Live-Mu­­sik und Drinks auf­war­tet. Gleich­zei­tig kön­nen die Gäste bei Ka­­ri­­bik-At­­mo­­sphäre den gran­dio­sen Blick auf das Meer ge­nie­ßen.

Nicht zu­letzt wurde der Pool­be­reich er­wei­tert und im Stil ei­nes Ka­­ri­­bik-Re­­sorts ge­stal­tet. „El Loco Fresh“ und „Johnny Ro­ckets Ex­press“ sor­gen hier mit Ta­cos und Bur­gern für das leib­li­che Wohl.

Na­vi­ga­tor of the Seas (c) Press Cen­ter Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Die Na­vi­ga­tor of the Seas bricht nun von ih­rem Hei­mat­ha­fen Miami zu ver­schie­de­nen Kreuz­fahr­ten mit  ei­ner Dauer drei bis neun Näch­ten in die Ka­ri­bik auf. Ab Mai 2019 wird sie da­bei als ers­tes Flot­ten­mit­glied von Royal Ca­rib­bean auch die be­reits mit Span­nung er­war­tete Ba­ha­­mas-Pri­va­t­in­­sel Per­fect Day at Coco­Cay an­steu­ern, die bis zur Er­öff­nung für 250 Mil­lio­nen US-Dol­lar neu ge­stal­tet wird.

The Blas­ter /​​ Na­vi­ga­tor of the Seas (c) Press Cen­ter Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.