TUI Cruises veröffentlicht den Umweltbericht für 2018

-

TUI Crui­ses hat sei­nen Um­welt­be­richt für 2018 ver­öf­fent­licht. Das Un­ter­neh­men konnte dem­nach im ver­gan­ge­nen Jahr den Treib­stoff­ver­brauch der Flotte um 6,27 Pro­zent und den CO2-Aus­­­stoß um 5,07 Pro­zent sen­ken. 2019 ste­hen die Re­duk­tion von Ein­weg­pro­duk­ten und des Was­ser­ver­brauchs im Fo­kus.

Im Be­reich „En­er­gie und Emis­sio­nen“ konnte TUI Crui­ses seine Ziele über­tref­fen und ei­nen gro­ßen Schritt in der Re­duk­tion der Schwe­fel­oxide ma­chen. Diese Emis­sio­nen san­ken um 36,70 Pro­zent. Au­ßer­dem wurde der Treib­stoff­ver­brauch im Ver­gleich zum Vor­jahr um 6,27 Pro­zent re­du­ziert. Das an­ge­strebte Ziel lag bei 4 Pro­zent. Der CO2-Aus­­­stoß wurde um 5,07 Pro­zent ver­rin­gert.

(c) TUI Crui­ses

Bei der im Jahr 2018 in Dienst ge­stell­ten Mein Schiff 1 wur­den bei der Um­welt­tech­no­lo­gie noch wei­tere Fort­schritte er­zielt. So ver­fü­gen ne­ben den Hilfs­mo­to­ren auch die Haupt­mo­to­ren über Ka­ta­ly­sa­to­ren. Ins­ge­samt san­ken die Stick­oxide hier im ver­gan­ge­nen Jahr um 11,97 Pro­zent pro Per­son und Über­nach­tung.

Die Ab­fall­menge konnte TUI Crui­ses im ver­gan­ge­nen Jahr um rund 17 Pro­zent sen­ken und liegt da­mit fast 15 Pro­zent über dem selbst ge­steck­ten Ziel. Auch die Re­cy­cling­quote er­höhte sich mit 3,4 Pro­zent deut­lich und liegt jetzt bei knapp 35 Pro­zent.

In ei­nem be­reits 2016 ge­star­te­ten Pi­lot­pro­jekt auf der Mein Schiff 4 hat TUI Crui­ses ver­schie­dene Maß­nah­men zur Ver­mei­dung der Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung er­ar­bei­tet, die dann 2018 flot­ten­weit um­ge­setzt wur­den. Das Er­geb­nis: Die Le­bens­mit­tel­ab­fälle konn­ten um 17 Pro­zent ge­senkt wer­den.

Mein Schiff 6 /​​ 25-Me­­ter-Pool (c) TUI Crui­ses

2018 star­tete das Un­ter­neh­men ein wei­te­res Pro­jekt, um das Müll­auf­kom­men zu re­du­zie­ren: Mit dem Pro­gramm „Was­teless“ sol­len künf­tig Ein­weg­pro­dukte ver­mie­den wer­den, wo das mög­lich ist. So will man bei­spiels­weise pro Jahr auf eine Mil­lion Cof­­fee-to-go-Be­cher, mehr als 350.000 Plas­tik­tu­ben bei Hy­gie­ne­pro­duk­ten und rund fünf Mil­lio­nen Cock­tail­spieße aus Plas­tik ver­zich­ten.

Der Was­ser­ver­brauch wurde 2018 pro Per­son und Über­nach­tung mas­siv ge­senkt. Mit ei­nem Rück­gang um 14,35 Pro­zent hat TUI Crui­ses das Ziel deut­lich über­trof­fen. Ein Grund da­für ist das neu ein­ge­führte Bet­t­wä­­sche-Wech­­sel-Kon­zept, bei dem die Gäste selbst ent­schei­den kön­nen, ob sie alle vier Tage eine neue Bett­wä­sche brau­chen.

Alle Neu­bau­ten sind so kon­zi­piert, dass die für Land­strom er­for­der­li­che Nach­rüs­tung je­der­zeit er­fol­gen könnte. Ob­wohl ak­tu­ell nur we­nige Hä­fen ei­nen An­schluss an­bie­ten, will TUI Crui­ses die Ent­wick­lung wei­ter ak­tiv mit­ge­stal­ten und bis 2020 ein ers­tes Schiff mit  Land­strom aus­stat­ten.

Ne­ben dem Plas­­tik-Re­­duk­­ti­on­s­­pro­gramm „Was­teless“ liegt 2019 ei­ner der Schwer­punkte auf ei­nem Kon­zept zur Sen­kung des Was­ser­ver­brauchs an Bord der Flotte. Er soll er­neut um min­des­tens 4 Pro­zent re­du­ziert wer­den. Dar­über hin­aus soll der Treib­stoff­ver­brauch um 3,5 Pro­zent, der CO2-Aus­­­stoß um 4 Pro­zent und der SOx-Aus­­­stoß so­gar um 25 Pro­zent re­du­ziert wer­den.

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.