Perfect Day at CocoCay / Bahamas (c) Press Center Royal Caribbean International

Royal Caribbean eröffnet Privatinsel auf den Bahamas

Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal hat die be­reits mit Span­nung er­war­tete Pri­vat­in­sel na­mens „Per­fect Day at Coco­Cay“ er­öff­net. Das 250 Mil­lio­nen US-Dol­lar teure Pro­jekt auf den Ba­ha­mas bie­tet eine Kom­bi­na­tion aus Ner­ven­kit­zel und Ent­span­nungs­mög­lich­kei­ten.

Hier geht es zu den Bil­dern von Coco­Cay

Aben­teu­er­lus­tige kön­nen die höchste Was­ser­rut­sche in ganz Nord­ame­rika ver­su­chen, mit ei­nem He­li­um­bal­lon in die Luft se­geln oder sich in die Flu­ten des größ­ten Wel­len­ba­des der Ka­ri­bik stür­zen. Auf Gäste, die sich lie­ber ent­span­nen möch­ten, war­ten der größte Süß­was­ser­pool der Ka­ri­bik und un­be­rührte, weiße Sand­strände mit kris­tall­kla­rem Was­ser.

Nach ei­ner gro­ßen Er­öff­nungs­feier am Wo­chen­ende steht die In­sel nun den Gäs­ten von Royal Ca­rib­bean ex­klu­siv zur Ver­fü­gung. Sie wird ab so­fort von ver­schie­de­nen Hä­fen in Flo­rida und im Nord­os­ten der USA mit ins­ge­samt elf Schif­fen der Flotte an­ge­steu­ert. Wir ha­ben die At­trak­tio­nen auf „Per­fect day at Coco­Cay“ zu­sam­men­ge­fasst:

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

- Thrill Wa­ter­park: Im Her­zen von „Per­fect Day at Coco­Cay“ liegt der Thrill Wa­ter­park, in dem ne­ben zwei mar­kan­ten Tür­men mit ins­ge­samt 13 Was­ser­rut­schen das größte Wel­len­bad der Ka­ri­bik und ein Aben­teu­er­bad mit ei­nem fa­mi­li­en­freund­li­chen Hin­der­nis­par­cours dar­auf war­ten, er­obert zu wer­den.

- Daredevil’s Tower: Hier fin­den sich sie­ben auf­re­gende Ein-Mann-Was­ser­rut­schen ver­schie­de­ner Hö­hen – dar­un­ter der mehr als 40 Me­ter hohe Daredevil’s Peak als der­zeit höchste Was­ser­rut­sche Nord­ame­ri­kas. Wei­tere High­lights sind die bei­den Du­ell-Dä­mon-Rut­schen, auf de­nen aus ver­ti­ka­len Po­si­tio­nen ge­star­tet wird, die Manta-Ray­cer mit zwei of­fe­nen Ka­nal­rut­schen, die schnelle, kom­plett ver­ti­kale Scree­ching Ser­pent und die sich win­dende Green Mamba, die mit Rei­fen be­fah­ren wird.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Charles Sy­kes /​ AP Images for Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

- Splash Sum­mit: Aben­teu­er­lus­tige Fa­mi­lien wer­den den Ner­ven­kit­zel die­ser sechs Rut­schen lie­ben – von der Zero-Gra­vity-Rut­sche The Slings­hot für vier Per­so­nen über die ge­wun­dene Rohr­rut­sche The Twis­ter für zwei Per­so­nen auf ei­nem Tan­dem-Floß bis zu den vier­spu­ri­gen Splash Speed­way-Renn­rut­schen.

- Wave Pool: Im größ­ten Wel­len­bad der Ka­ri­bik zeigt ein Timer an der Rück­wand die Zeit bis zum Be­ginn der gro­ßen Wel­len.

- Ad­ven­ture Pool: Die­ser in­ter­ak­tive Hin­der­nis­par­cours auf dem Was­ser ver­fügt über schwim­mende Pads, eine Klet­ter­wand und zwei Schau­kel­seile, auf de­nen die Gäste nach Her­zens­lust hüp­fen, klet­tern und schwin­gen kön­nen.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Charles Sy­kes /​ AP Images for Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

- Up, Up and Away: Bei ei­ner Fahrt in die Lüfte mit dem He­li­um­bal­lon „Up, Up and Away“ ge­nie­ßen die Gäste den ul­ti­ma­ti­ven Aus­blick aus 135 Me­tern Höhe und da­mit den höchs­ten Aus­sichts­punkt der Ba­ha­mas.

- Oa­sis Lagoon. Die Oa­sis Lagoon war­tet mit dem größ­ten Süß­was­ser­pool der Ka­ri­bik auf. Die Gäste kön­nen sich hier durch drei ver­schie­dene Buch­ten be­ge­ben – jede mit ei­ner ei­ge­nen Stim­mung – und im Takt des Un­ter­was­ser-So­und­sys­tems schwim­men. Fa­mi­lien plan­schen sich durch die Was­ser­spiele. Auf der Süd­seite der Oa­sis Lagoon ge­nie­ßen die Be­su­cher an der Swim-up-Bar ei­nen fros­ti­gen „Coco Loco“, ent­span­nen auf ei­ner der drei Swim-up-In­seln mit Lie­gen di­rekt im Was­ser oder mie­ten sich eine pri­vate Ca­bana mit ei­ge­ner Ser­vice­kraft.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

- Es­sen am Ha­fen­ufer: Bei „Cap­tain Jack’s“ – dem In­sel-Treff­punkt – kön­nen die Gäste bei Live-Mu­sik an der Ru­der­boot­bar ei­nen Drink neh­men oder ei­nen ty­pi­schen Snack ge­nie­ßen. Zu Mahl­zei­ten lädt au­ßer­dem der „Skipper’s Grill“ ein, der kos­ten­lose Sa­late, Sand­wi­ches, Ta­cos, Bur­ger, fri­sches Obst und Des­serts an­bie­tet.

- Splas­ha­way Bay: Der coolste Aqua­park auf See kommt nun auch an Land: Kin­der kön­nen hier noch mehr Aben­teuer als je zu­vor mit Spring­brun­nen, Sprink­lern und Was­ser­wer­fern, zwei über­gro­ßen Re­gen­ei­mern und fünf Was­ser­rut­schen er­le­ben. Am Ha­fen zwi­schen „Cap­tain Jack’s“ und „Skipper’s Grill“ ge­le­gen, bie­tet diese kos­ten­lose At­trak­tion viele Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Ti­sche für Fa­mi­lien.

- High-Fly­ing beim Zip Line: Die fast 500 Me­ter lange Zip-Line-Stre­cke, die gleich in der Nähe des Will­kom­mens­be­reichs be­ginnt und ge­gen­über vom Ha­fen en­det, durch­quert die In­sel und bie­tet tolle Aus­bli­cke.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

- Chill Is­land: Von Chill Is­land träu­men In­sel-Fans, die hier ihre Fa­vo­ri­ten für ei­nen Strand­tag fin­den – dar­un­ter Jet­ski-Aus­flüge, Ka­bi­nen und Lie­gen im Schat­ten so­wie meh­rere Strand­bars mit mo­bi­len Bar­kee­pern. „Chill Grill“ – das größte Re­stau­rant der In­sel – ser­viert seine Spe­zia­li­tä­ten an schat­ti­gen Pick­nick­ti­schen im Sand.

- South Be­ach: Am ac­tion­rei­chen South Be­ach wer­den Vol­ley­ball, Strand-Bas­ket­ball, Fuß­ball, Stand-Up Paddling, Aus­flüge mit dem Glas­bo­den­boot, Ka­jak­fah­ren und Zor­bing in auf­blas­ba­ren Zorb­bäl­len an­ge­bo­ten. Nach so viel Ak­ti­vi­tät kann der Hun­ger im „Snack Shack“ und der Durst an der schwim­men­den Bar ge­stillt wer­den. Zur Ent­span­nung ste­hen Strand-Ca­ba­nas be­reit.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Bis De­zem­ber 2019 sol­len noch wei­tere Er­leb­nisse wie der Coco Be­ach Club, mit fol­gen­den Fea­tures fer­tig­ge­stellt wer­den:

- Over­wa­ter Ca­ba­nas: Die ers­ten Über­was­ser-Ca­ba­nas auf den Ba­ha­mas sol­len ent­spann­ten Lu­xus für an­spruchs­volle Gäste bie­ten. Jede ist mit ei­ner ei­ge­nen Rut­sche ins Meer, ei­ner Über­was­ser-Hän­ge­matte, ei­ner Du­sche und ei­ner Ser­vice­kraft aus­ge­stat­tet.

- In­fi­nity Pool: Auf 800 Me­tern er­streckt sich die­ser In­fi­nity-Pool mit zahl­rei­chen Lie­ge­stüh­len im Was­ser.

- Club- und Deck Area: Strand-Ca­ba­nas und Lie­ge­stühle bie­ten ein pri­va­tes Stück Pa­ra­dies. Hier kön­nen die Gäste in ei­nem ex­klu­si­ven Re­stau­rant mit Meer­blick spei­sen – frisch zu­be­rei­tete me­di­ter­rane Ge­richte ste­hen auf der Me­nü­karte.

Alle In­for­ma­tio­nen und eine Liste mit sämt­li­chen Ab­fahr­ten zu „Per­fect Day at Coco­Cay“ sind un­ter www.royalcaribbean.com/cococay-cruises zu fin­den. Wei­tere De­sti­na­tio­nen der „Per­fect Day Is­land Collec­tion“ sind in Asien, Aus­tra­lien und der Ka­ri­bik ge­plant.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Press Cen­ter Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal