Azamara Club Cruises hat den jüngsten Auf­ent­halt der Azamara Quest im Tro­cken­dock in Sin­gapur für eine Reihe von Reno­vie­rungs­ar­beiten und Erneue­rungen an Bord genutzt. Die wich­tigste Ände­rung: Wie schon auf dem Schwes­ter­schiff Azamara Pur­suit wurde das Casino ent­fernt und durch eine Lounge ersetzt.

Die neue Lounge namens „The Den“ bildet nun gemeinsam mit der direkt anschlie­ßenden „Spi­rits Bar“ einen gemüt­li­chen Raum für ent­spannte Abende mit Live-Musik am Piano. Neben bequemen Sitz­ge­le­gen­heiten ver­fügt sie auch über einen Con­cierge Desk, an dem Rei­se­ex­perten für die Pla­nung von Land­aus­flügen zur Ver­fü­gung stehen.

Azamara Quest /​ The Den (c) Azamara Club Cruises

Neu gestaltet wurden auch der Shop, der nun ein umfas­sendes Ein­kaufs­er­lebnis mit einer Viel­zahl von Kos­me­tika, Elek­tro­nik­ar­ti­keln, Schmuck und Par­fums bietet. Die Top-Suiten sowie die beiden Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants „Prime C“ und „Aqua­lina“ haben neue Möbel erhalten und auf Deck 4 sind sechs neue Außen­ka­binen ent­standen. Das Bou­tique-Schiff kann damit künftig 702 statt bisher 690 Gäste beher­bergen.

Die Azamara Quest hat Asien mitt­ler­weile ver­lassen und ver­bringt nun den Juni und Juli auf 8- und 10-tägigen Kreuz­fahrten in Alaska. Im August kehrt sie dann wieder zurück nach Asien und unter­nimmt hier Reisen nach Japan und zu den Phil­ip­pinen, ehe sie im Dezember via Dubai für die Win­ter­saison nach Süd­afrika über­sie­delt und dort ab/​bis Kap­stadt unter­wegs sein wird.