Scenic Neptune (c) Scenic Luxury Cruises

Scenic Eclipse: Erste Details zum neuen Neptune U‑Boot

Sce­nic Crui­ses hat erst­mals De­tails zur Tech­no­lo­gie und zum In­nen­le­ben des Sce­nic Nep­tune U‑Boots be­kannt ge­ge­ben, das eine der At­trak­tio­nen auf der neuen Dis­co­very-Yacht Sce­nic Eclipse sein wird. Sie sticht am 15. Au­gust 2019 zu ih­rer Jung­fern­fahrt in See.

Hier geht es zu den Bil­dern der Sce­nic Eclipse

Die Sce­nic Nep­tune wurde für fas­zi­nie­rende Un­ter­was­ser-Ent­de­ckun­gen wäh­rend der Kreuz­fahr­ten kon­zi­piert und bie­tet Platz für sechs Gäste plus Ka­pi­tän. Sie kann bis zu acht Tauch­gänge pro Tag an­bie­ten, ist bis zu ei­ner Tiefe von 300 Me­tern ein­setz­bar und soll durch die prä­zise und re­ak­ti­ons­schnelle Ma­nö­vrier­fä­hig­keit für ein wah­res „Once in a Lifetime“-Erlebnis sor­gen.

Sce­nic Eclipse (c) Sce­nic Lu­xury Crui­ses

„Vul­ka­ni­sche Zin­nen, steile Wände, ma­jes­tä­ti­sche Wracks, eine große Viel­falt an Mee­res­be­woh­nern und schöne Riffe war­ten dar­auf, be­sucht zu wer­den. Welt­weit gibt es viele spek­ta­ku­läre Tauch­plätze – von ver­sun­ke­nen Wracks und pul­sie­ren­den tro­pi­schen Rif­fen bis zu ei­nem Mee­res­bo­den vol­ler Le­ben in der Ant­ark­tis“, be­schreibt U‑­Boot-Ka­pi­tän Remy Izen­doo­ren das ein­zig­ar­tige Er­leb­nis un­ter Was­ser.

Wir ha­ben hier die wich­tigs­ten Fak­ten kurz zu­sam­men­ge­fasst, die Sce­nic Crui­ses bis­her zum neuen U‑Boot ver­ra­ten hat:

- Her­ge­stellt wird die Sce­nic Nep­tune vom nie­der­län­di­schen Un­ter­neh­men U‑Boat Worx, das als ei­ner der welt­weit größ­ten Her­stel­ler von be­mann­ten U‑Booten gilt und schon seit mehr als 15 Jah­ren pri­vate U‑Boote an an­spruchs­volle Kun­den lie­fert.

- Zwei Kap­seln für je­weils drei Per­so­nen auf der Vor­der- und Rück­seite des U‑Boots bie­ten Platz für ins­ge­samt sechs Gäste und den Ka­pi­tän mit viel Raum und ei­ner ma­xi­ma­len Bein- und Kopf­frei­heit. Die Sitze sind auf ei­ner um 280 Grad schwenk­ba­ren Platt­form mon­tiert und er­mög­li­chen eine 360-Grad-Rund­um­sicht. Eine Kli­ma­ti­sie­rung und ein Sur­round-Sound-Mu­sik­sys­tem sind Be­stand­teil der Fein­ar­beit.

- Die Be­dien­ele­mente sind auf eine ein­fa­che Hand­ha­bung aus­ge­legt und zei­gen dem Ka­pi­tän alle re­le­van­ten In­for­ma­tio­nen über ei­nen gro­ßen Touch­screen-Mo­ni­tor an. Die zahl­rei­chen Si­cher­heits­merk­ma­len be­inhal­ten auch die au­to­ma­ti­sche Wie­der­in­be­trieb­nahme im Falle ei­nes (un­wahr­schein­li­chen) Strom­aus­falls.

- Eine starke Au­ßen­be­leuch­tung bie­tet den Gäs­ten die Mög­lich­keit, alle Far­ben und De­tails so­wie lange ver­schol­lene Ge­heim­nisse auf dem Mee­res­grund zu er­kun­den. Das U‑Boot kann mit ho­her Ge­schwin­dig­keit an die Ober­flä­che ge­zo­gen wer­den oder dort­hin auch mit ei­ge­ner Kraft ge­lan­gen und bleibt da­bei je­der­zeit voll re­ak­ti­ons­fä­hig. Das Deck bie­ten den Pas­sa­gie­ren ei­nen ein­fa­chen und si­che­ren Zu­gang.