AIDA Cruises hat am 9. Mai 2019 in Cebu auf den Phil­ip­pinen die Ein­wei­hung der ersten Schule gefeiert, die aus Spen­den­gel­dern der Initia­tive „AIDA Cruise & Help“ gebaut wurde. Sym­bo­lisch durch­schnitt AIDA-Pre­si­dent Felix Eich­horn das Band vor dem Gebäude und eröff­nete somit die neu errich­teten Klas­sen­zimmer für rund 40 Kinder.

„Als Kreuz­fahrt­un­ter­nehmen wollen wir unseren Erfolg teilen und dazu bei­tragen, die Lebens­ver­hält­nisse in armen Län­dern nach­haltig zu ver­bes­sern. Unser kon­kretes Ziel ist es, mög­lichst vielen Kin­dern und Jugend­li­chen den Schul­be­such und damit bes­sere Zukunfts­chancen zu eröffnen“, so Eich­horn.

„AIDA Cruise & Help“ bildet künftig das Dach für alle kari­ta­tiven Pro­jekte des Kreuz­fahrt­un­ter­neh­mens. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der nach­hal­tigen Ver­bes­se­rung der Zukunfts­per­spek­tiven von Kin­dern und Jugend­li­chen in Schwellen- und Ent­wick­lungs­län­dern sowie auf sozialen und kul­tu­rellen Pro­jekten – regional und inter­na­tional.

Mit vielen dieser Regionen fühlt sich AIDA Cruises ver­bunden, weil sie die Heimat vieler Crew-Mit­glieder sind und die AIDA-Schiffe diese Regionen immer wieder bereisen. Des­halb hat sich AIDA Cruises für Cebu-City im Nord­osten der gleich­na­migen Insel als ersten Schul­standort ent­schieden. Partner bei diesem Hilfs­pro­jekt ist die Reiner Meutsch Stif­tung „Fly & Help“.

Im Rahmen ver­schie­dener Cha­rity-Events an Bord der Schiffe und an Land konnte AIDA Cruises inner­halb weniger Monate bereits über 200.000 Euro sam­meln. Regel­mä­ßige Aktionen zugunsten von „AIDA Cruise & Help“ sollen folgen. Dabei fließen 100 Pro­zent der Spen­den­ein­nahmen in wohl­tä­tige Orga­ni­sa­tionen. Wei­tere Infor­ma­tionen sind auf www.aida.de/cruiseandhelp gebün­delt.