Start THEMEN KREUZFAHRT-WELT US-Regie­rung ver­bietet Kreuz­fahrten von den USA nach Kuba

US-Regierung verbietet Kreuzfahrten von den USA nach Kuba

-

Die US-Regie­­rung hat heute bekannt gegeben, dass Bür­gern der USA ab 5. Juni 2019 „keine Besuche in Kuba mit Pas­­sa­gier- und Frei­zeit­schiffen – ein­schließ­lich Kreuz­fahrt­schiffen und Yachten“ erlaubt sein werden. Die Aus­wir­kungen auf die Kreuz­fahrt­in­dus­trie sind enorm.

US-Prä­­si­­dent Donald Trump hatte schon im April ange­kün­digt, dass er alle Erleich­te­rungen für Reisen nach Kuba, die sein Vor­gänger Barack Obama ein­ge­führt hatte, wieder rück­gängig machen wolle. Nun wird dies über­ra­schend kurz­fristig umge­setzt.

Nor­we­gian Sky in Havanna (c) Nor­we­gian Cruise Line

„Kuba spielt wei­terhin eine desta­bi­li­sie­rende Rolle in der west­li­chen Hemi­sphäre, da es kom­mu­nis­ti­sche Stütz­punkte in der Region bietet und US-Gegner in Vene­zuela und Nica­ragua stützt, indem es Insta­bi­lität för­dert, Rechts­staat­lich­keit unter­gräbt und demo­kra­ti­sche Pro­zesse unter­drückt“, sagt Finanz­mi­nister Steven Mnu­chin.

Die US-Regie­­rung habe daher eine „stra­te­gi­sche Ent­schei­dung getroffen, um die Locke­rung der Sank­tionen und anderer Beschrän­kungen für das kuba­ni­sche Regime rück­gängig zu machen“. Diese Maß­nahmen sollen dazu bei­tragen, dass „US-Dollar nicht in die Hände des kuba­ni­schen Mili­tärs, Geheim­dienstes und Sicher­heits­dienstes gelangen.“

MSC Armonia in Havanna (c) MSC Cruises

Das bedeutet, dass alle Ree­de­reien, die Kreuz­fahrten von US-Häfen nach Kuba anbieten, ihre Routen ändern und statt Kuba eine anderes Ziel in der Karibik anlaufen müssen. Betroffen sind Royal Carib­bean, Car­nival, Nor­we­gian Cruise Line, MSC Cruises, Virgin Voyages, Oceania, Regent Seven Seas, Sea­bourn, Hol­land Ame­rica Line und Azamara.

Sie werden sich nun alle neue Routen über­legen müssen. Ohne Havanna, das in fast allen Fällen das ein­zige Ziel auf Kuba gewesen wäre, werden die Kreuz­fahrten aber stark an Attrak­ti­vität ver­lieren. Euro­päer und Bürger anderer Nationen können Kuba natür­lich auch wei­terhin wäh­rend einer Kreuz­fahrt besu­chen – sie müssen nur eine Ree­derei finden, die nicht von einem Hafen in den USA startet, son­dern von einer der Kari­bik­in­seln. Diese Ange­bote gibt es aber der­zeit nicht.

LETZTE ARTIKEL

TUI Cruises: „Full Metal Cruise“ geht in die neunte Runde

Die lau­teste Kreuz­fahrt Europas sticht im Herbst 2020 zum neunten Mal in See: Von 23. bis 28. Sep­tember darf zum aller­ersten Mal auf der Mein Schiff 4 gehead­bangt werden, bis die Luft­gi­tarre glüht.

Diese neuen Kreuzfahrtschiffe kommen noch in diesem Jahr

2019 ist ein Jahr der Rekorde für die Kreuz­fahrt­in­dus­trie: Ins­ge­samt sind es 24 Hoch­see­schiffe, die ihr Debüt geben. 14 wurden bereits in Dienst gestellt – und acht folgen noch bis zum Jah­res­ende.

Princess: Neues Escape Room-Spiel für die ganze Familie

Mit „Phantom Bridge“ bietet Princess Cruises auf den Neu­bauten Sky Princess (ab Oktober 2019) und Enchanted Princess (ab Juni 2020) erst­mals ein Escape Room-Spiel für Pas­sa­giere aller Alters­klassen.

Neues Carnival-Flaggschiff absolviert die Hochsee-Tests

Die Car­nival Pan­orama hat ihre Hochsee-Test­fahrten in der Adria erfolg­reich absol­viert. Nun erhält das neu­este Mit­glied der Car­nival-Flotte auf der Fin­can­tieri-Werft in Mar­ghera den letzten Schliff.

Seven Seas Navigator präsentiert sich in völlig neuem Glanz

Die Seven Seas Navi­gator ist nach einem zwei­wö­chigen Werft­auf­ent­halt im fran­zö­si­schen Brest mit frisch reno­vierten Suiten und öffent­li­chen Berei­chen auf die Welt­meere zurück­ge­kehrt.

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.