Seabourn Venture (c) Seabourn

Seabourn Venture: Baubeginn für das neue Expeditionsschiff

Mit dem ers­ten Stahl­schnitt hat Sea­bourn in der Werft von T. Ma­riotti im ita­lie­ni­schen San Gi­orgo di No­gare den Bau­be­ginn für das erste von zwei neuen Ex­pe­di­ti­ons­schif­fen ge­fei­ert: Die Sea­bourn Ven­ture wird im Juni 2021 erst­mals in See ste­chen. Das noch na­men­lose Schwes­ter­schiff soll im Mai 2022 fol­gen.

Hier geht es zu den Bil­dern der Sea­bourn Ven­ture

Das erste Ex­pe­di­ti­ons­schiff der Ul­tra­l­u­xus-Ree­de­rei wird vom be­rühm­ten De­si­gner Adam D. Ti­hany ge­stal­tet. Bei ei­ner Länge von 170 Me­tern und ei­ner Größe von 23.000 BRZ wird es über 132 Oce­an­front Ve­randa Sui­ten für ma­xi­mal 264 Pas­sa­giere ver­fü­gen und dem PC6 Po­lar Class Stan­dard ent­spre­chen.

Mit an Bord sind un­ter an­de­rem zwei U‑Boote für Aus­flüge in die Un­ter­was­ser­welt so­wie 24 Zo­diacs und Ka­jaks für Ex­pe­di­tio­nen, die di­rekt am Schiff be­gin­nen. Da­mit kön­nen alle Gäste auf ein­mal zu Land­aus­flü­gen auf­bre­chen, wenn das Zeit­fens­ter ein­mal eng sein sollte. Ex­pe­di­ti­ons­teams aus Wis­sen­schaft­lern, His­to­ri­kern und Na­tur­schüt­zern er­wei­tern das Wis­sen zu den ein­zel­nen De­sti­na­tio­nen.