Karibik: MSC Cruises eröffnet neue Privatinsel im November

-

In knapp vier Mo­na­ten wird die ex­klu­sive Pri­vat­in­sel Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve auf den Ba­ha­mas ihre ers­ten Gäste will­kom­men hei­ßen: Ab No­vem­ber 2019 wer­den alle Schiffe von MSC Crui­ses mit Hei­mat­ha­fen in Miami die In­sel im Rah­men ih­rer Ka­­ri­­bik-Kreu­z­­fahr­­ten für je­weils ei­nen Tag an­lau­fen.

MSC Crui­ses ver­folgt mit Ocean Cay eine klare Idee: Die Gäste sol­len die ein­zig­ar­tige Na­tur der Ba­ha­mas in­ten­siv er­le­ben. Öko­lo­gi­sche Prin­zi­pien bil­den des­we­gen die Ba­sis – vom Bau der Ge­bäude über das Kon­zept, wie die In­sel be­trie­ben wird, bis zu den Ak­ti­vi­tä­ten, die an­ge­bo­ten wer­den.

Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve /​​ Ba­ha­mas (c) MSC Crui­ses

Die In­sel und das um­lie­gende ge­schützte Ge­biet er­stre­cken sich ak­tu­ell auf ei­ner Flä­che von 165 Qua­drat­ki­lo­me­tern, die aber wei­ter aus­ge­baut wer­den sol­len. Um zu ver­ste­hen, was not­wen­dig ist, um die Na­tur der In­sel wie­der­her­zu­stel­len und die da­für nö­ti­gen Maß­nah­men fest­zu­le­gen, be­auf­tragte MSC Crui­ses eine um­fas­sende Kur­z­­zeit-Stu­­die über das Le­ben in den Ge­wäs­sern um Ocean Cay.

Ei­nes der wich­tigs­ten Ziele der Ree­de­rei ist die Wie­der­an­sied­lung von Ko­ral­len. Jetzt, da die In­sel ein Mee­res­schutz­ge­biet ist und nicht län­ger als In­dus­trie­stand­ort zum Sand­ab­bau ge­nutzt wird, kann sich der Mee­res­bo­den mit Hilfe der Mee­res­bio­lo­gen von MSC lang­sam wie­der nor­ma­li­sie­ren und die Ko­ral­len kön­nen wach­sen.

An der Ost­küste der In­sel soll eine Ko­ral­len­auf­zucht ent­ste­hen, in der sich wei­tere Ko­ral­len – ins­be­son­dere ge­fähr­derte Ar­ten – aus­brei­ten und ver­meh­ren kön­nen. Die Gäste ler­nen zu­dem bei spe­zi­el­len Edu­­tain­­ment-Pro­­gram­­­men vor Ort et­was über den Schutz der Ozeane und den Er­halt der Ko­ral­len­riffe.

Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve /​​ Ba­ha­mas (c) MSC Crui­ses

Die Um­­welt-Phi­­lo­­so­­phie von Ocean Cay hat auch Ein­fluss auf die Was­ser­sport­ar­ten, die auf der In­sel an­ge­bo­ten wer­den. Die Gäste wer­den nicht die ge­wohn­ten mo­to­ri­sier­ten Ak­ti­vi­tä­ten vor­fin­den, son­dern kön­nen na­tur­nahe Al­ter­na­ti­ven wäh­len. Dazu zählt un­ter an­de­rem das be­liebte Stand-up-Paddling oder Ka­jak fah­ren.

Wer die Un­ter­was­ser­welt haut­nah er­le­ben möchte, kann ei­nen Schnor­chel­aus­flug bu­chen. Bei dem 1,5‑stündigen Aus­flug in eine nahe ge­le­gene Bucht kön­nen die Gäste al­leine – oder für ein noch in­ten­si­ve­res Er­leb­nis auch zu­sam­men mit ei­nem Guide – die High­lights un­ter dem Mee­res­spie­gel er­le­ben.

Nach dem Schnor­cheln geht es zu ei­nem pri­va­ten Strand, der zum Ent­span­nen und Schwim­men ein­lädt. Für Aben­teu­er­lus­tige gibt es Tauch­aus­flüge mit PADI-qua­­li­­fi­zier­­ten Tauch­leh­rern. Für die An­fän­ger wer­den Schnup­per­kurse im seich­te­ren Was­ser an­ge­bo­ten – eben­falls un­ter An­lei­tung ei­nes PADI-Tauch­­leh­­rers.

Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve /​​ Ba­ha­mas (c) MSC Crui­ses

Im Nor­den der In­sel – in atem­be­rau­ben­der Lage und mit tol­lem Meer­blick – liegt The Spa auf Ocean Cay. Das neue Spa-Kon­zept wurde ex­klu­siv für die In­sel ent­wi­ckelt und ist mit sei­nem Fo­kus auf die vier Ele­mente kom­plett an­ders aus­ge­rich­tet als das ba­li­ne­si­sche Spa an Bord der Schiffe.

Die ver­wen­de­ten Pro­dukte stam­men von AVEDA – ei­ner Kos­me­tik­marke, die für ihre Na­tur­pro­dukte und ihr Um­welt­enga­ge­ment be­kannt ist. Gäste, die sich von Kopf bis Fuß ver­wöh­nen las­sen möch­ten, kön­nen ver­schie­dene Mas­sa­gen wäh­len und sich in stil­vol­len Be­hand­lungs­räu­men ent­span­nen. Zu­dem war­ten ver­schie­dene Fit­ness­an­ge­bote wie etwa Stran­dy­oga am Mor­gen, SUP-Yoga auf den Stand-Up-Boards oder Yoga zum Son­nen­un­ter­gang.

Ein ech­tes Kin­der­pa­ra­dies ist die „Sea­kers Fa­mily Cove“ mit ih­rer fla­chen La­gune, dem seich­ten Was­ser und dem wei­chen Sand. Die Mit­ar­bei­ter des MSC Crui­ses Kids Club or­ga­ni­sie­ren hier tags­über Spiele und Ak­ti­vi­tä­ten. Mit dem neuen Mas­kott­chen „DOREMI Ex­plo­rer“ ent­de­cken die Kin­der die Na­tur und ha­ben Spaß bei ver­schie­de­nen Spie­len. Auch für Teen­ager gibt es spe­zi­elle An­ge­bote.

Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve /​​ Ba­ha­mas (c) MSC Crui­ses

Der „Sea­kers Food Court“ be­fin­det sich nahe der Fa­mi­li­en­la­gune. Die­ses Buf­fet ist ge­nauso kos­ten­los wie an Bord und bie­tet ame­ri­ka­ni­sche Klas­si­ker und Kin­der­ge­richte. Auf der In­sel wird es auch Food Trucks mit ver­schie­de­nen Spe­zia­li­tä­ten ge­ben. Die Gäste ha­ben aber auch zu je­der Zeit die Mög­lich­keit, das Ku­li­na­rik­an­ge­bot des Schif­fes in An­spruch zu neh­men.

Nach ei­nem atem­be­rau­ben­den Son­nen­un­ter­gang er­wacht das Ge­biet um den 30 Me­ter ho­hen Leucht­turm zum Le­ben. Die Gäste kön­nen von der Bar aus – oder et­was re­lax­ter vom Strand an ei­ner der Feu­er­stel­len – eine atem­be­rau­bende Light­show ge­nie­ßen. Eine tra­di­tio­nelle Junkanoo-Pa­­rade mit bun­ten Kos­tü­men, ty­pi­scher Mu­sik und hei­mi­schem Tanz sorgt für Par­ty­stim­mung wie beim his­to­ri­schen ba­ha­mi­schen Kar­ne­val.

Gäste, die die Na­tur auch nach Son­nen­un­ter­gang er­le­ben möch­ten, kön­nen ein as­tro­no­mi­sches Aben­teuer bu­chen: Nach ei­nem Will­kom­mens­drink zeigt der As­­tro-Guide mit den mo­derns­ten Tracking-Te­­le­s­ko­­pen die Stern­hau­fen, Pla­ne­ten, Stern­ne­bel und Ga­la­xien. Alle Strände der In­sel wer­den üb­ri­gens von Ret­tungs­schwim­mern über­wacht.

www.mscoceancay.com

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.