KLEINE SCHIFFE

Phoenix Reisen: Das wird alles neu auf der neuen MS Amera

Aus MS Prin­sen­dam wird nun end­lich MS Amera: Seit dem 2. Juli be­fin­det sich der jüngste Neu­zu­gang für die Flotte des Bon­ner Kreuz­fahrt­ver­an­stal­ters Phoe­nix Rei­sen in der Ham­bur­ger Tra­di­ti­ons­werft Blohm + Voss. Hier sind mehr als tau­send Men­schen da­mit be­schäf­tigt, die künf­tige MS Amera in ein ech­tes Phoe­nix-Schiff zu ver­wan­deln.

Ne­ben den üb­li­chen Werft­ar­bei­ten wie Farb- und Tep­pich­wech­sel wer­den alle Ka­bi­nen neu und viele Räum­lich­kei­ten teil­weise oder kom­plett um­ge­stal­tet. So er­hal­ten das „Amera Re­stau­rant“ auf Deck 7 (Pro­me­na­den-Deck) und die gro­ßen Bars auf Deck 7 und Deck 8 (Sa­lon-Deck) ei­nen kom­plett neuen Look.

MS Amera in der Ham­bur­ger Werft Blohm + Voss (c) Phoe­nix Rei­sen

Der Au­ßen­be­reich auf Deck 12 (Pan­orama-Deck) wird so um­ge­stal­tet, dass hier künf­tig auch Golf ge­spielt wer­den kann. Nicht zu­letzt kommt mit dem „Pich­lers“ ein neues Re­stau­rant an Bord – be­nannt nach Fried­rich „Fritz“ Pich­ler, der als Cu­li­nary Di­rec­tor von sea chefs für die Kü­che auf al­len Phoe­nix-Schif­fen ver­ant­wort­lich ist.

Der Ös­ter­rei­cher ar­bei­tete be­reits für Do­nald Trump als Pri­vat­koch in des­sen be­rühm­tem „Mar a Lago Club“ in Palm Be­ach und er­kochte sich im Re­stau­rant „RIVE“ in Ham­burg spä­ter 15 Gault-Mil­lau-Punkte. Aus der TV-Do­ku­se­rie „Ver­rückt nach Meer“ ist er si­cher­lich al­len Phoe­nix-Fans bes­tens be­kannt.

MS Amera in der Ham­bur­ger Werft Blohm + Voss (c) Phoe­nix Rei­sen

Die künf­tige MS Amera wurde 1988 als „Royal Vi­king Sun“ für Royal Vi­king Line ge­baut. Von 1994 bis 1998 ge­hörte sie zur Cu­nard-Flotte, ehe sie 1999 von Sea­bourn un­ter dem Na­men „Sea­bourn Sun“ über­nom­men wurde. Seit 2002 war sie schließ­lich als „MS Prin­sen­dam“ für Hol­land Ame­rica Line un­ter­wegs.

Mit ei­ner Größe von 37.983 BRZ, ei­ner Länge von 204 Me­tern und Platz für le­dig­lich 835 Pas­sa­giere in 417 Ka­bi­nen sollte die künf­tige MS Amera per­fekt in das Kon­zept von Phoe­nix Rei­sen pas­sen. Vor al­lem die vie­len Bal­kon­ka­bi­nen und der zweite Pool am Heck des Schiffs dürf­ten bei vie­len Pas­sa­gie­ren gut an­kom­men.

MS Amera in der Ham­bur­ger Werft Blohm + Voss (c) Phoe­nix Rei­sen

Die Pre­mie­ren­reise der MS Amera führt von 16. bis 21. Au­gust 2019 ab/​bis Bre­mer­ha­ven nach Do­ver, Ant­wer­pen und Ams­ter­dam. Da­nach ste­hen Rou­ten zu den nor­we­gi­schen Fjor­den und in die Ost­see auf dem Pro­gramm, ehe sich das Schiff am 4. Ok­to­ber 2019 auf den Weg ins Mit­tel­meer macht. Dort ver­bleibt es bis 20. De­zem­ber 2019.

Den Win­ter ver­bringt die MS Amera schließ­lich auf ei­ner ganz be­son­de­ren Kreuz­fahrt mit Start und Ziel in Mo­naco, die in 99 Ta­gen rund um Süd­ame­rika führt. Auf ei­ner in­ter­es­san­ten Bil­der­stre­cke auf der Web­seite von Phoe­nix Rei­sen kann man die ak­tu­el­len Ar­bei­ten am Schiff ver­fol­gen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"