P&O sagt alle Kreuzfahrten im Arabischen Golf ab

-

P&O Crui­ses hat das Pro­gramm für den Ara­bi­schen Golf im Win­ter 2019/​​20 ab­ge­sagt. Das bri­ti­sche Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men, des­sen Schiffe un­ter der Flagge der Ber­mu­das fah­ren, ist da­mit die erste Ree­de­rei, die auf die zu­neh­men­den Span­nun­gen in der Straße von Hor­muz re­agiert.

Die Oceana mit Platz für 2.272 Pas­sa­giere sollte die ge­samte Win­ter­sai­son von An­fang No­vem­ber bis Ende März im Ara­bi­schen Golf ver­brin­gen und hier ein­wö­chige Kreuz­fahr­ten auf zwei ver­schie­de­nen Rou­ten ab/​​bis Du­bai an­bie­ten. Eine die­ser Rou­ten hätte auch durch die Straße von Hor­muz nach Mus­cat im Oman ge­führt.

P&O habe die Lage auf dem stra­te­gi­schen See­weg zwi­schen dem Ara­bi­schen Golf und dem Golf von Oman ge­nau be­ob­ach­tet und sich vor der Ent­schei­dung von ex­ter­nen Be­hör­den be­ra­ten las­sen, er­klärt Prä­si­dent Paul Lud­low in ei­ner Aus­sen­dung. Die Ent­schei­dung für die Ab­sage sei ge­fal­len, nach­dem die ira­ni­schen Be­hör­den ei­nen un­ter bri­ti­scher Flagge fah­ren­den Tan­ker fest­ge­setzt hat­ten.

„Die zu­neh­men­den Span­nun­gen in der Re­gion ma­chen es für uns als bri­ti­sches Un­ter­neh­men nicht rat­sam, un­ser Pro­gramm für den Ara­bi­schen Golf auf­recht zu er­hal­ten“, so Lud­low: „Wir wis­sen, dass die Kun­den ent­täuscht sein wer­den, aber die Si­cher­heit un­se­rer Gäste und Crew ist von größ­ter Be­deu­tung.“

P&O Crui­ses wird alle be­reits ge­tä­tig­ten Bu­chun­gen stor­nie­ren und den Kun­den den Rei­se­preis zu­rück­er­stat­ten. Die Oceana soll nun in der Win­ter­sai­son 2019/​​20 ver­schie­dene Rei­sen ab/​​bis Sout­hamp­ton nach Spa­nien, Por­tu­gal und zu den Ka­na­ri­schen In­seln so­wie eine vor­weih­nacht­li­che Kreuz­fahrt mit 35 Über­nach­tun­gen in die Ka­ri­bik un­ter­neh­men. Das neue Pro­gramm wird ab 20. Au­gust 2019 buch­bar sein.

Oceana (c) P&O Crui­ses

LETZTE ARTIKEL

Fünf Schiffe verlassen die Flotte von Costa Crociere

Costa Cro­ciere steht vor mas­si­ven Ver­än­de­run­gen: Bis Mai 2021 wer­den fünf Kreuz­fahrt­schiffe die Flotte der ita­lie­ni­schen Ree­de­rei ver­las­sen – vier da­von be­reits 2020. Das…

Cunard Line präsentiert Programm für das Jahr 2021

Die bri­ti­sche Tra­di­ti­ons­ree­de­rei Cu­nard Line hat ihr Pro­gramm für den Zeit­raum von April 2021 bis Jän­ner 2022 vor­ge­stellt. Die Rou­ten der drei „Queens“ um­span­nen da­bei den ge­sam­ten Glo­bus.

Silversea durchquert zum ersten Mal die Nordostpassage

Zum ers­ten Mal in der Ge­schichte von Sil­ver­sea Crui­ses hat ein Schiff der Ree­de­rei die le­gen­däre Nord­ost­pas­sage durch­quert. 27 Tage lang war die Sil­ver Ex­plo­rer von Alaska bis nach Nor­we­gen un­ter­wegs.

CroisiEurope: Neues Schiff und neue Ziele für die Saison 2020

Croi­si­Eur­ope hat den Ka­ta­log für die Fluss­rei­sen-Sai­son 2020 ver­öf­fent­licht. Im neuen Pro­gramm fin­den sich mehr als 800 Rei­se­ter­mine mit rund 50 Schif­fen in Eu­ropa, Asien und Afrika.

Polar-Pionierin wird Taufpatin der neuen MS Roald Amundsen

Die Po­lar-Pio­nie­rin Ka­rin Strand (48) wird Tauf­pa­tin der neuen MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten. Die Taufe des Ex­pe­di­ti­ons­schiffs wird am 8. No­vem­ber 2019 in der Ant­ark­tis statt­fin­den.

Blechschaden für die Carnival Fantasy im Panamakanal

Die Car­ni­val Fan­tasy wurde am Frei­tag in ei­ner Schleuse des Pa­na­ma­ka­nals be­schä­digt. Laut ei­ner Mit­tei­lung von Car­ni­val Cruise Line kam das Schiff in Kon­takt mit ei­ner Schleu­sen­mauer.