(c) TUI Cruises

TUI Cruises eröffnet Tattoo-Studio auf der Mein Schiff 4 

Nach ei­nem er­folg­rei­chen Test auf der Mein Schiff 2 im Mai die­ses Jah­res er­öff­net TUI Crui­ses nun auf der Mein Schiff 4 ge­mein­sam mit dem welt­weit tä­ti­gen Tat­too- und Pier­cing-Un­ter­neh­men Wild­cat aus Gro­nau das erste per­ma­nent in­stal­lierte Tat­too-Stu­dio an Bord ei­nes Kreuz­fahrt­schiffs.

Wenn die Mein Schiff 4 am 29. Sep­tem­ber 2019 von Palma de Mal­lorca in See sticht, wer­den die ers­ten Tat­too-Künst­ler mit an Bord sein, um den Gäs­ten Er­in­ne­run­gen zu ste­chen, die im wah­ren Sinn des Wor­tes „un­ter die Haut ge­hen“. Die Kos­ten für ein Tat­too wer­den da­bei je nach Auf­wand be­rech­net und be­gin­nen bei rund 100 Euro.

Tat­too-Künst­ler Chris Krafft ab Bord der Mein Schiff 2 (c) TUI Crui­ses

Dar­über hin­aus wer­den auch Pier­cings an­ge­bo­ten – aber zu­nächst nur test­weise. „Wäh­rend des fünf­wö­chi­gen Test­laufs auf der Mein Schiff 2 lie­ßen sich rund 50 Gäste pro Reise an Bord tä­to­wie­ren“, er­zählt Sven Ir­mer, Pro­dukt De­ve­lo­p­ment Ma­na­ger bei TUI Crui­ses. Da­her sol­len künf­tig alle Schiffe der Ree­de­rei mit ei­nem Tat­too-Stu­dio über die Welt­meere fah­ren.

Wild­cat ist als welt­weit be­kann­teste Marke für hoch­wer­ti­gen Pier­cing­schmuck und Be­trei­ber von Tat­too- und Pier­cing-Stu­dios durch Dis­tri­bu­tio­nen in 56 Län­dern ver­tre­ten. Im Jahr 1986 ge­grün­det, kam das Un­ter­neh­men 1996 auch nach Deutsch­land, wo es am Stand­ort Gro­nau rund 50 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt.

Tat­too-Künst­ler Chris Krafft ab Bord der Mein Schiff 2 (c) TUI Crui­ses

Im mehr als 30.000 Ar­ti­kel um­fas­sen­den Sor­ti­ment wer­den Kör­per­schmuck, Pier­cing­pflege, Be­klei­dung, Tat­too­sup­ply so­wie Ac­ces­soires für nam­hafte Mar­ken an­ge­bo­ten. Die Pro­dukte kön­nen di­rekt bei ei­nem der 19.500 Pier­cing & Tat­too Stu­dios welt­weit oder im On­line-Shop be­stellt wer­den. Zu­dem hat Wild­cat ein Qua­li­täts­sie­gel für End­kun­den ent­wi­ckelt, so­dass sich ne­ben drei ei­ge­nen Stores auch die Chance für wei­tere Fran­chise Stores öff­net.

Von sei­nem Lo­gis­tik-Cen­ter aus be­lie­fert das Un­ter­neh­men Kun­den in der gan­zen Welt. Ge­treu dem Motto „Qua­lity does mat­ter!“ ach­tet Wild­cat beim Roh­stoff­ein­kauf auf höchste Güte und fai­ren Han­del so­wie eine um­welt­ver­träg­li­che Her­stel­lung. Auch der Aus­schluss von Tier­ver­su­chen oder ‑tö­tun­gen zur Roh­stoff­ge­win­nung ge­hört dazu.