Michael Ungerer (c) MS Cruises

MSC Cruises macht Österreicher zum CEO der neuen Luxusschiffe

Der ös­ter­rei­chi­sche Bran­chen­ex­perte und frü­here AIDA-Prä­si­dent Mi­chael Un­ge­rer wurde von der MSC Group zum CEO der neuen Lu­xus-Kreuz­fahrt­marke be­ru­fen. Das erste von vier be­stell­ten Lu­xus­schif­fen soll im Früh­jahr 2023 aus­ge­lie­fert wer­den – die wei­te­ren drei Schiffe fol­gen jähr­lich bis 2026.

Die MSC Group hatte den Auf­trag für vier Lu­xus-Kreuz­fahrt­schif­fen mit ei­ner Größe von rund 64.000 BRZ erst An­fang die­ses Jah­res be­stä­tigt. Sie wer­den von Fin­can­tieri in Ita­lien ge­baut und be­deu­ten eine In­ves­ti­tion von mehr als zwei Mil­li­ar­den Euro.

Mi­chael Un­ge­rer bringt mehr als 30 Jahre Er­fah­rung im Se­nior Ma­nage­ment mit – so­wohl in der Kreuz­fahrt als auch im Lu­xus­seg­ment. Der 53-Jäh­rige hat ei­nen Exe­cu­tive MBA von INSEAD, wo er auch das In­de­pen­dent Di­rec­tor Pro­gramme (IDP) ab­sol­viert hat. Von 2012 bis 2015 war er CEO von AIDA Crui­ses und da­nach Chief Ope­ra­ti­ons Of­fi­cer bei Car­ni­val Asia in China. Un­ge­rer wird am Un­ter­neh­mens­sitz in Genf tä­tig sein und di­rekt an Pier­fran­cesco Vago, Exe­cu­tive Chair­man der Kreuz­fahrt- und Fähr­sparte der MSC Group, be­rich­ten.

„Wir ha­ben mit MSC Crui­ses eine mo­derne Marke ge­schaf­fen und sehr er­folg­reich den ex­klu­si­ven MSC Yacht Club als Schiff-im-Schiff-Kon­zept ent­wi­ckelt und eta­bliert. Die neue Lu­xus­marke ist für uns da­her die lo­gi­sche Wei­ter­ent­wick­lung un­se­rer Ar­beit“, er­klärt Pier­fran­cesco Vago.