Carnival Ecstasy auf Half Moon Cay (c) Carnival Cruise Line

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont. Car­ni­val Cruise Line hat da­her an­ge­kün­digt, die Kreuz­fahr­ten auf die Ba­ha­mas wie­der wie ge­plant fort­zu­set­zen.

Der Ha­fen von Free­port auf Grand Ba­hama wird zwar wei­ter­hin nur für Hilfs­lie­fe­run­gen ge­nutzt, für die Haupt­stadt Nas­sau und die bei­den Pri­vat­in­seln Half Moon Cay und Princess Cays sind aber al­lein für den Rest des Sep­tem­bers 41 An­läufe mit Pas­sa­gie­ren vor­ge­se­hen. Die Pri­vat­in­seln wer­den zu­dem auch von den Kon­zern-Schwes­tern Princess Crui­ses und Hol­land Ame­rica Line ge­nutzt.

Car­ni­val Ec­stasy auf Half Moon Cay (c) Car­ni­val Cruise Line

Wie Car­ni­val in ei­ner Aus­sendung mit­teilt, ha­ben beim ers­ten Be­such der Car­ni­val Ec­stasy nach dem Hur­ri­kan fast 2.200 Gäste ei­nen „Tag vol­ler Spaß an den wun­der­schö­nen wei­ßen Sand­strän­den der In­sel“ ge­nos­sen und sich in den pri­va­ten Ca­ba­nas ent­spannt. Viele nah­men so­gar an ei­ner spon­ta­nen Tanz­party am Meer teil.

Dem Zwi­schen­stopp der Car­ni­val Ec­stasy auf Half Moon Cay sol­len bis Ende des Jah­res noch mehr als 200 An­läufe auf Car­ni­val-Kreuz­fahr­ten zu den Ba­ha­mas fol­gen. „Car­ni­val Cruise Line un­ter­hält seit Jahr­zehn­ten eine wun­der­volle Be­zie­hung zu den Ba­ha­mas. Durch die Wie­der­auf­nahme der Kreuz­fahr­ten zei­gen wir un­se­ren Gäs­ten die un­glaub­li­che Schön­heit die­ses Rei­se­ziels und un­ter­stüt­zen gleich­zei­tig die lo­kale Wirt­schaft“, sagt Chris­tine Duffy, Prä­si­den­tin von Car­ni­val Cruise Li­nie.

Car­ni­val Ec­stasy auf Half Moon Cay (c) Car­ni­val Cruise Line

Gleich­zei­tig setzt Car­ni­val seine Un­ter­stüt­zung für die Ba­ha­mas nach dem Hur­ri­kan „Do­rian“ fort: Mit der Car­ni­val Pride und der Car­ni­val Li­berty lie­fern diese Wo­che gleich zwei Schiffe wich­tige Hilfs­gü­ter nach Free­port.

Wie be­reits be­rich­tet, ha­ben die Car­ni­val Cor­po­ra­tion und die Mi­cky und Ma­de­leine Ari­son Fa­mily Foun­da­tion ins­ge­samt 2 Mil­lio­nen US-Dol­lar für Fi­nanz­mit­tel und Sach­leis­tun­gen zu­ge­sagt. Car­ni­val hat au­ßer­dem Mit­ar­bei­ter und Gäste ge­be­ten, sich über On­line-Spen­den und ein Spen­den­pro­gramm an den ame­ri­ka­ni­schen Hei­mat­hä­fen zu be­tei­li­gen.

Auch Royal Ca­rib­bean hat seine erst kürz­lich kom­plett neu ge­stal­tete Ba­ha­mas-In­sel „Per­fect Day at Coco­Cay“ in­zwi­schen wie­der ge­öff­net, ob­wohl hier durch­aus Schä­den durch den Hur­ri­kan ent­stan­den sind. Die Na­vi­ga­tor of the Seas war am Sams­tag das erste Schiff, das seine Pas­sa­giere nach Coco Cay brachte.

Car­ni­val Ec­stasy auf Half Moon Cay (c) Car­ni­val Cruise Line
Car­ni­val Ec­stasy auf Half Moon Cay (c) Car­ni­val Cruise Line