Carnival Pride (c) Carnival Cruise Line

Corona: Keine Kreuzfahrten in den USA bis Mitte September 2020

Laut ei­ner Mit­tei­lung der Cruise Line In­ter­na­tio­nal As­so­cia­tion (CLIA) wer­den alle Kreuz­fahr­ten von Hä­fen in den USA bis 15. Sep­tem­ber 2020 ab­ge­sagt. Das hät­ten die Mit­glie­der des Kreuz­fahrt­ver­bands ge­mein­sam be­schlos­sen, heißt es. Der zu­letzt für 1. Au­gust an­vi­sierte Neu­start der Bran­che nach dem Co­rona-Lock­down im März ver­zö­gert sich da­mit wei­ter.

Der­zeit gilt noch ein Ver­bot für Kreuz­fahr­ten von US-Hä­fen durch die U.S. Cen­ters for Di­se­ase Con­trol & Pre­ven­tion (CDC), das am 24. Juli 2020 aus­läuft. „Ob­wohl wir ge­hofft hat­ten, dass die Kreuz­fahr­ten nach die­sem Da­tum so bald wie mög­lich wie­der auf­ge­nom­men wer­den kön­nen, wird nun zu­neh­mend klar, dass mehr Zeit be­nö­tigt wird, um die Hin­der­nisse in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten zu be­sei­ti­gen“, schreibt die CLIA.

Free­dom of the Seas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Die frei­wil­lige Aus­set­zung der Kreuz­fahr­ten bis Mitte Sep­tem­ber gelte für alle CLIA-Mit­glie­der und alle Schiffe mit ei­ner Ka­pa­zi­tät von mehr als 250 Per­so­nen, heißt es wei­ter. Die zu­sätz­li­che Zeit soll es ih­nen er­mög­li­chen, ge­mein­sam mit den CDC neue Ge­sund­heits­maß­nah­men für die Wie­der­auf­nahme ih­rer Kreuz­fahr­ten zu ent­wi­ckeln. Geich­zei­tig wür­den die CLIA-Mit­glie­der „die sich ent­wi­ckelnde Si­tua­tion kon­ti­nu­ier­lich be­wer­ten und fest­stel­len, ob eine wei­tere Ver­län­ge­rung des Kreuz­fahrt-Stopps er­for­der­lich ist.“

Zur CLIA ge­hö­ren viele klei­nere und alle grö­ße­ren Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men – wie etwa Car­ni­val, Royal Ca­rib­bean, Nor­we­gian und MSC Crui­ses. Von ih­nen hat sich bis jetzt nur Nor­we­gian Cruise Line Hol­dings klar po­si­tio­niert: Be­reits vor ei­ni­gen Ta­gen wur­den alle Kreuz­fahr­ten der drei Mar­ken Nor­we­gian Cruise Line, Ocea­nia Crui­ses und Re­gent Se­ven Seas Crui­ses zwi­schen dem 1. Au­gust und dem 30. Sep­tem­ber 2020 ab­ge­sagt.

Nor­we­gian Es­cape (c) Nor­we­gian Cruise Line

Von Royal Ca­rib­bean liegt bis jetzt noch keine of­fi­zi­elle Mit­tei­lung zu die­sem Thema vor. Zu­letzt war die Ree­de­rei noch von ei­nem Neu­start im Au­gust aus­ge­gan­gen. Mitt­ler­weile hat sie aber schon alle Kreuz­fahr­ten bis Mitte Sep­tem­ber von ih­rer Web­site ent­fernt.

Car­ni­val Cruise Line hatte An­fang Juni kon­krete Pläne für Ka­ri­bik-Kreuz­fahr­ten mit ins­ge­samt acht Schif­fen im Au­gust be­kannt ge­ge­ben, zu­letzt aber be­reits mehr­fach dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die­ser Neu­start mehr als un­si­cher sei. Nun wer­den diese Pläne wohl al­le­samt wie­der ge­stri­chen. Die deut­schen Ree­de­reien AIDA Crui­ses und TUI Crui­ses hat­ten schon vor län­ge­rer Zeit sämt­li­che USA-Kreuz­fahr­ten in die­sem Jahr ab­ge­sagt.