Mein Schiff 3 (c) pixabay

TUI Cruises: Fünf Corona-Fälle in der Crew der Mein Schiff 1

Nach lan­gem Schwei­gen hat TUI Crui­ses nun doch noch die seit mehr als ei­ner Wo­che kur­sie­ren­den Ge­rüchte be­stä­tigt: Wie schon bei AIDA Crui­ses wur­den auch un­ter den aus Asien ein­ge­flo­ge­nen Crew-Mit­glie­dern der Mein Schiff 1 ver­ein­zelte Co­rona-In­fek­tio­nen fest­ge­stellt. Das wäre nicht so schlimm. Dass die Ree­de­rei die­sen Um­stand of­fen­bar nicht der Öf­fent­lich­keit zu­mu­ten wollte, ist al­ler­dings doch be­denk­lich.

Als TUI Crui­ses vor rund zehn Ta­gen die erste „Blaue Reise“ der Mein Schiff 1 ab/​bis Kiel mit Start am 31. Juli 2020 of­fi­zi­ell ab­sagte, er­klärte die Ree­de­rei, dass es nicht ge­lun­gen sei, die Crew recht­zei­tig wie­der an Bord zu brin­gen: „Auf­grund der welt­wei­ten Rei­se­be­schrän­kun­gen ist die Start­mann­schaft der Mein Schiff 1 noch nicht kom­plett an Bord. Da­her fährt die Mein Schiff 1 ent­ge­gen der ers­ten Pla­nung erst ab dem 3. Au­gust ab Kiel Rich­tung Ost­see“, hieß es da­mals in ei­ner Mit­tei­lung.

Mein Schiff 3 (c) pixabay

Der auf die Kreuz­fahrt-In­dus­trie spe­zia­li­sierte Rechts­an­walt Jim Wal­ker aus Mi­ami nannte al­ler­dings schon zu die­sem Zeit­punkt auf sei­nem Blog „Cruise Law News“ ei­nen an­de­ren Grund für die Ab­sage: In­for­man­ten an Bord der Mein Schiff 1 hät­ten ihm mit­ge­teilt, dass neue Crew-Mit­glie­der po­si­tiv auf Co­vid-19 ges­tes­tet wur­den. Meh­rere deut­sche Me­dien er­such­ten TUI Crui­ses dar­auf­hin um eine Stel­lung­nahme, doch das Un­ter­neh­men ant­wor­tete nicht.

Erst jetzt hat TUI Crui­ses be­stä­tigt, dass tat­säch­lich fünf neue Be­sat­zungs­mit­glie­der der Mein Schiff 1 po­si­tiv ge­tes­tet wur­den – al­ler­dings noch be­vor sie ih­ren Dienst an Bord an­tre­ten konn­ten. Sie be­fin­den sich jetzt nach An­ga­ben der Ree­de­rei in ei­ner ei­gens an­ge­mie­te­ten Ein­rich­tung an Land. Die zu­stän­di­gen Be­hör­den seien in­for­miert und ein­ge­bun­den. Die Ab­sage der Kreuz­fahrt habe je­doch mit den ak­tu­el­len Co­rona-Fäl­len nichts zu tun, be­tont TUI Crui­ses.

„Zur Wie­der­in­be­trieb­nahme der Schiffe er­folgt die Re­kru­tie­rung der Be­sat­zung nach stren­gen Pro­zes­sen ge­mäß Ge­sund­heits- und Si­cher­heits­kon­zept, das auf die Lage der Co­rona-Pan­de­mie an­ge­passt wurde“, schreibt die Ree­de­rei: „Alle neuen Be­sat­zungs­mit­glie­der wer­den ge­tes­tet, be­vor sie an Bord ge­hen“. Nur Be­sat­zungs­mit­glie­der mit ei­nem ne­ga­ti­ven Co­vid-19-Test dürf­ten an Bord ge­hen, müss­ten aber zwei Wo­chen ohne Kon­takt zur be­reits an Bord be­find­li­chen Crew in Iso­la­tion, ehe sie ih­ren Dienst an­tre­ten könn­ten.