Costa Favolosa (c) pixabay

Costa reduziert das Gehalt der Crew-Mitglieder um 15 Prozent

Costa Cro­ciere will of­fen­bar bei je­nen spa­ren, die oh­ne­dies am we­nigs­ten ver­die­nen und das Geld am drin­gends­ten brau­chen: Laut ei­nem Be­richt des stets bes­tens in­for­mier­ten Crew Cen­ter Blogs möchte die ita­lie­ni­sche Ree­de­rei die Ge­häl­ter der Crew-Mit­glie­der, die sich der­zeit an Bord der Schiffe be­fin­den, vor­über­ge­hend um 15 Pro­zent kür­zen.

Die Lohn­kür­zun­gen seien Teil ei­nes Plans zur Er­hal­tung der Ar­beits­plätze al­ler Mit­ar­bei­ter an Land und an Bord, heißt es in ei­nem an die Crew ver­teil­ten Brief. Um die­ses Ziel zu er­rei­chen, müss­ten alle im Costa-Team ih­ren per­sön­li­chen Bei­trag leis­ten, wäh­rend sich das Un­ter­neh­men auf den Neu­start der Kreuz­fahr­ten im Sep­tem­ber mit der Costa De­li­ziosa und der Costa Dia­dema vor­be­rei­tet.

Wei­ters ist in dem Brief zu le­sen, dass die Aus­wir­kun­gen der Krise weit über das hin­aus­gin­gen, was je­der an­fäng­lich vor­her­sa­gen konnte. Alle lei­ten­den An­ge­stell­ten an Land hät­ten da­her be­reits ihr Ge­halt ge­kürzt und dem Un­ter­neh­men ei­nen Teil ih­res be­zahl­ten Ur­laubs ge­spen­det. Das Ma­nage­ment und die Be­sat­zung der Schiffe wür­den nun eben­falls ge­be­ten, ih­ren Bei­trag mit ei­ner vor­über­ge­hen­den Ge­halts­re­du­zie­rung zu leis­ten. Costa sei „zu­ver­sicht­lich, dass die Crew diese Ent­schei­dung zum Nut­zen al­ler Kol­le­gen ver­ste­hen und an­neh­men werde“.