Seabourn Venture (c) Seabourn

Seabourn: Erster Stahlschnitt für das nächste Expeditionsschiff

Sea­bourn hat auf der Werft T. Ma­riotti im ita­lie­ni­schen San Gi­orgo di No­gare den ers­ten Stahl­schnitt für das zweite Ul­tra-Lu­xus-Ex­pe­di­ti­ons­schiff der Ree­de­rei ge­fei­ert. Der noch na­men­lose Neu­bau soll im Jahr 2022 in Dienst ge­stellt wer­den. Das schon wei­ter fort­ge­schrit­tene Schwes­ter­schiff – die Sea­bourn Ven­ture – wird im De­zem­ber 2021 erst­mals in See ste­chen, wie wir hier be­rich­tet ha­ben.

Hier geht es zu den Bil­dern der Sea­bourn Ven­ture

„Mit zwei brand­neuen Ex­pe­di­ti­ons­schif­fen, die der­zeit im Bau sind, set­zen wir ei­nen neuen Stan­dard für Lu­xus und Aben­teuer“, sagte Sea­bourn-Prä­si­dent Josh Lei­bo­witz, der die Ze­re­mo­nie vir­tu­ell be­glei­tete, wäh­rend Marco Ghiglione als Ge­schäfts­füh­rer von T. Ma­riotti den be­rühm­ten ro­ten Knopf für den sym­bo­li­schen Start der Bau­ar­bei­ten drückte.

Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Zu den High­lights der bei­den Neu­bau­ten zäh­len je­weils zwei U‑Boote, die spe­zi­ell für Sea­bourn an­ge­fer­tigt wer­den und ei­nen un­ver­gess­li­chen Blick auf die Welt un­ter der Mee­res­ober­flä­che er­mög­li­chen sol­len. An Bord be­fin­den sich auch 24 Zo­diacs, so­dass alle Gäste gleich­zei­tig zu ei­nem Aus­flug star­ten kön­nen.

Mit 170 Me­tern Länge und ei­ner Größe von 23.000 BRZ wer­den die Ex­pe­di­ti­ons­schiffe über je­weils 132 Oce­an­front Ve­randa Sui­ten für ma­xi­mal 264 Pas­sa­giere ver­fü­gen und dem PC6 Po­lar Class Stan­dard ent­spre­chen. Für die Ge­stal­tung und die maß­ge­schnei­derte Mö­bel­kol­lek­tion der öf­fent­li­chen Be­rei­che und der Sui­ten zeich­net der re­nom­mierte De­si­gner Adam D. Ti­hany ver­ant­wort­lich.