Crystal Serenity (c) Crystal Cruises

Crystal Cruises erlaubt künftig keine individuellen Landgänge

Auf Crys­tal Clean+ 2.0 folgt Crys­tal Clean+ 3.0: Crys­tal Crui­ses hat ein Up­date der im Juli ver­öf­fent­lich­ten Ge­sund­heits- und Si­cher­heits­pro­to­kolle für den ge­plan­ten Neu­start zum Jah­res­be­ginn 2021 ver­kün­det. Neu sind un­ter an­de­rem Co­vid-19-Tests für alle Gäste, eine ob­li­ga­to­ri­sche Rei­se­ver­si­che­rung und Richt­li­nien für die Aus­flüge in den Hä­fen. Den Lu­xus in­di­vi­du­el­ler Land­gänge wer­den die Lu­xus­schiffe vor­erst nicht mehr bie­ten.

Crys­tal Clean+ 3.0 folgt im We­sent­li­chen den Emp­feh­lun­gen, die der Kreuz­fahrt­ver­band CLIA (Cruise Line In­ter­na­tio­nal As­so­cia­tion) kürz­lich an die US-Ge­sund­heits­be­hörde CDC (Cen­ters for Di­se­ase Con­trol) über­mit­telt hat. Wie wir be­reits be­rich­tet ha­ben, sol­len sie die Ba­sis für alle Kreuz­fahr­ten der CLIA-Mit­glie­der wäh­rend der Co­rona-Krise bil­den.

Crys­tal Se­re­nity (c) Crys­tal Crui­ses

Ein wich­ti­ger Punkt sind da­bei ver­pflich­tende Co­vid-19-Tests, die von al­len Crys­tal-Gäs­ten in den Ta­gen vor der Ab­fahrt ab­sol­viert wer­den müs­sen. Eine ge­druckte Ko­pie des ne­ga­ti­ven Er­geb­nis­ses ist beim Check-in vor­zu­le­gen. Wenn diese An­for­de­rung nicht er­füllt wird, wird die Ree­de­rei die Ein­schif­fung ver­wei­gern. Dar­über hin­aus er­folgt bei der An­kunft im Ter­mi­nal noch ein zwei­ter Co­vid-19-Test.

Eben­falls er­for­der­lich ist der Nach­weis ei­ner Rei­se­ver­si­che­rung, die alle Kos­ten im Fall ei­ner Co­vid-19-Er­kran­kung ab­deckt. Wäh­rend der Ein­schif­fung und an Bord wer­den die Gäste ge­be­ten, eine so­ziale Di­stanz von min­des­tens zwei Me­tern zu al­len Per­so­nen au­ßer­halb der Rei­se­gruppe ein­zu­hal­ten. Da­her wer­den auch das be­liebte Tanz­pro­gramm „Am­bassa­dor Host“, die „Ju­nior Ac­ti­vi­ties“ und die Ba­by­sit­ter-Dienste in den Sui­ten bis auf wei­te­res aus­ge­setzt.

Crys­tal Se­re­nity (c) Crys­tal Crui­ses

In den Hä­fen dür­fen die Gäste das Schiff nur im Rah­men von Land­aus­flü­gen ver­las­sen, die von Crys­tal Crui­ses or­ga­ni­siert wur­den. Die bis­her in al­len Hä­fen üb­li­chen Shut­tle­busse in die Stadt wer­den ebenso ge­stri­chen wie in­di­vi­du­elle Trans­porte in ei­nem pri­va­ten Auto. Gäste, die sich nicht an diese Re­gel hal­ten, dür­fen das Schiff nicht wie­der be­tre­ten.

Alle Crew-Mit­glie­der wer­den vor dem Ver­las­sen ih­res Hei­mat­or­tes und bei der Ein­schif­fung auf Co­vid-19 ge­tes­tet. Wenn beide Tests ne­ga­tiv aus­fal­len, dür­fen sie auf das Schiff kom­men, wer­den aber noch sie­ben Tage lang un­ter Qua­ran­täne ge­stellt und da­nach noch ein­mal ge­tes­tet. Erst dann dür­fen sie ihre Ar­beit auf­neh­men. Dar­über hin­aus wird die Crew auch wäh­rend ih­rer Tä­tig­keit re­gel­mä­ßig ge­tes­tet. Die Maß­nah­men gel­ten für alle Mar­ken des Un­ter­neh­mens – Crys­tal Crui­ses, Crys­tal Ri­ver Crui­ses, Crys­tal Yacht Crui­ses und Crys­tal Ex­pe­di­tion Crui­ses.